Krise in Venezuela: Opposition fordert Dialog mit den Streitkräften

mutter

Die Erschöpfung und Wut in der Bevölkerung sind heute viel größer als 2001, als die Menschen erstmals auf die Straße gingen (Fotos: PrensaCapriles/Amilcar Mora)
Datum: 15. Mai 2017
Uhrzeit: 09:45 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Landesweit haben am Muttertag (14.) Tausende Frauen im südamerikanischen Land Venezuela gegen die Gewalt protestiert. Die Erschöpfung und Wut in der Bevölkerung sind heute viel größer als 2001, als die Menschen erstmals auf die Straße gingen. Präsident Maduro hält sich nur noch mit Hilfe des Militärs an der Macht, die Opposition hat die Armeeführung nun zu politischen Gesprächen über die Krise aufgefordert.

„Ich rufe den Verteidigungsminister Vladimir Padrino López dazu auf, die Tür für eine ehrliche Debatte/ Dialog innerhalb der Streitkräfte zu öffnen“, so Julio Borges, Präsident der Nationalversammlung, am Sonntag während einer Pressekonferenz.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Miguel-Ito

    Ich denke nicht, dass die Militärführung jetzt schon so weit ist; evtl. sollte man mit der Führung der PNB anfangen!!

    • Und falls doch, werden es die kubanischen Streitkräfte im Land nicht zulassen. Solange in Havanna der rote Mob herrscht, wird Lateinamerika und einige Länder Afrikas nicht zur Ruhe kommen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!