Weltgrößter Deutschwettbewerb findet in Freiburg statt

lernen

Neben dem offiziellen Wettbewerb erwartet die über 140 Deutsch-Olympioniken ein umfangreiches Rahmenprogramm (Fotos: Goethe-Institut)
Datum: 17. April 2018
Uhrzeit: 12:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vom 15. bis 28. Juli findet die Internationale Deutscholympiade in Freiburg statt. Rund 13 Millionen Schülerinnen und Schüler mit Deutschunterricht sind weltweit zum größten Wettbewerb der deutschen Sprache eingeladen. In den nationalen Vorrunden haben sich über 140 Deutschlernende im Alter von 14 bis 17 Jahren aus rund 70 Ländern qualifiziert. Beim Finale in Deutschland werden sie nicht nur den olympischen Gedanken der Toleranz in unterschiedlichen Disziplinen erproben, sondern auch Politikerinnen, Musikern, Schülerinnen, Lehrern und Bürgerinnen der Stadt Freiburg begegnen. Die Internationale Deutscholympiade wird vom Goethe-Institut gemeinsam mit dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband veranstaltet. Teilnehmer aus Lateinamerika kommen aus Brasilien, Chile, Guatemala, Kolumbien, Mexiko und Venezuela.

Neben dem offiziellen Wettbewerb erwartet die über 140 Deutsch-Olympioniken ein umfangreiches Rahmenprogramm, zu dessen Highlights ein Exklusivkonzert, ein Länderabend in „90 Minuten um die Welt“ sowie Schulbesuche und -patenschaften vor Ort gehören. Die Stadt Freiburg wird die internationalen Gäste auf dem Rathausplatz und mit einem Empfang in der Martinskirche am 16. Juli willkommen heißen.

Der Schüler-Wettbewerb der Internationalen Deutscholympiade (IDO) findet im UWC Robert Bosch College statt, einer internationalen Schule und Begegnungsstätte für Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren. Neben den Sprachkenntnissen wird eine internationale Jury auch die interkulturelle Kompetenz, die Teamfähigkeit sowie die Kreativität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewerten.

14 Tage lang werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mittels ihrer Deutschkenntnisse verstehen und begegnen, Deutschland kennenlernen und das Land als Bildungs- und Arbeitsstandort erkunden. Die IDO ist nicht nur ein Sprachwettbewerb; ihr Ziel ist es, den internationalen Nachwuchs zu fördern, junge Menschen im Ausland für die deutsche Sprache zu begeistern, gegenseitige Toleranz zu stärken und ihnen den Zugang zur deutschen Kultur, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu ermöglichen. Sie wirbt auch für den Bildungs- und Arbeitsstandort Deutschland.

Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler von Deutschlehrerinnen und -lehrern ihrer Heimatländer, die sich durch ihr besonderes Engagement und ihren innovativen Unterricht ausgezeichnet haben. Im Goethe-Institut Freiburg nehmen diese an einer Fortbildung zu aktuellen Modellen der Sprachvermittlung für Deutsch als Fremdsprache teil und aktualisieren ihr Deutschlandbild am Beispiel der Ökocity und Universitätsstadt Freiburg.

Der weltweit größte Deutschwettbewerb wird alle zwei Jahre veranstaltet und hat in der Vergangenheit bereits in Dresden, Hamburg, Frankfurt am Main und Berlin stattgefunden. 2018 findet er erstmals in Baden-Württemberg statt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!