Panik nach erneutem Erdbeben in Haiti

Datum: 20. Januar 2010
Uhrzeit: 16:40 Uhr
Ressorts: Haiti, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Acht Tage nach einem apokalyptischen Erdbeben wurde Haiti erneut von einem Beben heimgesucht. Das Beben traf Haiti am Mittwoch um 6.03 Uhr (11:03 MEZ) und verursachte Panik bei der Bevölkerung.

Es war noch dunkel, als das erneute Beben etwa zehn Sekunden lang Strassen und Gebäude der Hauptstadt Port au Prince erschütterte. Das Beben, das letzte einer Serie von bisher 40 größeren Nachbeben, erreichte eine Stärke von 6,1 auf der Richterskala und löste eine Panik bei der traumatisierten Bevölkerung und Teilen der Rettungsmannschaften aus.

Die Bergungsaktionen wurden sofort unterbrochen, da viele Häuser bei dem Beben in der vergangenen Woche tiefe Risse bekommen haben und nur unzureichend abgesichert sind. An mehreren Orten der Stadt Port au Prince stiegen Rauchsäulen auf.

„Es ist hier wie auf einem Brett, das auf einer Kugel steht“, teilte US Sergeant Steven Payne mit, der sich beim neuerlichen Nachbeben mit der Verteilung der Essenausgabe in einem Zeltlager mit 25.000 Opfern befand.

Das Epizentrum des Bebens befand sich nur 2 km von der Stadt PetitGoave, 60 Meilen westlich von Port-au-Prince. Mehrere Hubschrauber der UN-Stabilisierungs-Mission in Haiti (MINUSTAH) wurden mobilisiert. Sie befinden sich zur Zeit im Einsatz um eventuelle Schäden in Petit-Goave zu ermitteln.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!