Kohlenstofffreie Wirtschaft: Brasilien benötigt jährlich zehn Milliarden US-Dollar

amazonas

Die Entwaldung im brasilianischen Teil des Amazonas-Regenwaldes ist unter Präsident Jair Messias Bolsonaro in die Höhe geschossen (Foto: Latinapress)
Datum: 20. April 2021
Uhrzeit: 14:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Um bis zum Jahr 2050 – statt wie derzeit geplant bis 2060 – eine Netto-Null-kohlenstofffreie Emission in der gesamten Wirtschaft zu erreichen benötigt Brasilien jährlich zehn Milliarden US-Dollar an Auslandshilfe. Dies gab Umweltminister Ricardo Salles in Brasilia bekannt. Sein Antrag auf jährliche Hilfe in Höhe von zehn Milliarden US-Dollar kommt, als Brasilien mit den Vereinigten Staaten ein mögliches Abkommen über die Beschaffung ausländischer Mittel zur Bekämpfung der zunehmenden Entwaldung des Amazonas-Regenwaldes aushandelt. Salles erwartet nach eigenen Worten nicht, dass nächste Woche auf dem Gipfeltreffen zum Tag der Erde eine Einigung bekannt gegeben wird, aber die Gespräche mit den Vereinigten Staaten werden fortgesetzt.

„Reuters“ berichtete, dass ein potenzieller Deal zum Stillstand gekommen sei, als Brasilien eine Vorabfinanzierung forderte um die Anstrengungen zur Bekämpfung der Entwaldung zu verstärken – während die USA Ergebnisse forderten, bevor sie ihre Brieftasche öffnen. Die Entwaldung im brasilianischen Teil des Amazonas-Regenwaldes ist unter Präsident Jair Messias Bolsonaro in die Höhe geschossen und erreichte 2020 ein 12-Jahres-Hoch. Nach Angaben der Regierung wurde ein Gebiet zerstört, das 14-mal so groß ist wie New York City.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!