Milliarden US-Dollar für Bergbauprojekt in Argentinien

berg

Das Projekt "Josemaria Resources" wird 2026 mit dem Abbau in der Provinz beginnen und eine Nutzungsdauer von neunzehn Jahren haben (Foto: lundinmining)
Datum: 12. November 2021
Uhrzeit: 13:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der schwedisch-kanadische Bergbaukonzern „Lundin“ hat eine Investition von 4,2 Milliarden US-Dollar in ein Kupfer-, Gold- und Silberbergbauprojekt im Norden der argentinischen Provinz San Juan angekündigt. Dies teilte der Vorstandsvorsitzende der Gruppe, Adam Lundin, dem argentinischen Präsidenten Alberto Fernandez bei einem Treffen in der Casa Rosada mit. Die Bauarbeiten an dem Projekt werden bis 2025 dauern. Das Unternehmen wird einen anfänglichen Betrag von etwa 3,1 Milliarden US-Dollar, neunhundert Millionen in den folgenden Jahren und zweihundert Millionen US-Dollar nach Abschluss der Bauarbeiten aufbringen.

Während dieser Phase rechnet „Lundin“ mit der Schaffung von etwa dreitausend direkten und indirekten Arbeitsplätzen. Darüber hinaus werden während der Betriebsphase voraussichtlich zweitausendfünfhundert zusätzliche direkte und indirekte Arbeitsplätze geschaffen. An dem Treffen nahmen die Minister für Wirtschaft, Martín Guzmán, und für Produktive Entwicklung, Matías Kulfas, der Minister für Bergbau, Alberto Hensel, und der Gouverneur von San Juan, Sergio Uñac, teil. Während des Treffens betonte Alberto Fernández, dass das Projekt es Argentinien ermöglichen wird, wieder einen nationalen Plan für die Kupferproduktion zu haben, der auf der steigenden Nachfrage nach diesem Mineral infolge der globalen Energiewende basiert.

Das Projekt „Josemaria Resources“ wird 2026 mit dem Abbau in der Provinz beginnen und eine Nutzungsdauer von neunzehn Jahren haben. Während dieser Zeit wird es einen Devisenfluss aus Nettoexporten von 1,7 Milliarden US-Dollar pro Jahr generieren. Der Bergbaukonzern setzt sich auch für die Umsetzung der Politik zur Entwicklung der lokalen Zulieferer ein, deren Hauptziel darin besteht, die auf nationaler und provinzieller Ebene produzierten Waren und Dienstleistungen einzubeziehen. In diesem Zusammenhang wird das Ministerium für produktive Entwicklung dem Unternehmen alle verfügbaren Instrumente zur Verfügung stellen, um die Beschaffungsprozesse lokaler Güter zu stärken, insbesondere durch das Nationale Programm zur Entwicklung von Zulieferern (Prodepro), das zahlreiche Unternehmen unterstützt, die mit der Bergbautätigkeit im Land verbunden sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!