Fortaleza: Friseursalon mit nackten Mitarbeitern und Kunden

foto

Das Geschäft entstand während der Pandemie, als die Kundenzahl im Sonnenstudio von Rodneys Mutter, in dem er für die männliche Kundschaft arbeitete, zurückging (Foto: Rodney Araújo)
Datum: 21. Januar 2022
Uhrzeit: 18:31 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Wunsch, einen FKK-Strand zu besuchen und die Neugier, wie es wäre an einem solchen Ort Dienstleistungen anzubieten, waren der Ausgangspunkt für den 28-jährigen Rodney Araújo aus dem brasilianischen Bundesstaat Ceará. Er eröffnete in der Bundeshauptstadt Fortaleza einen Friseursalon, den er als „FKK“ bezeichnet und der Schönheitsdienstleistungen für Männer mit nackten Angestellten anbietet. Das Unternehmen ist seit neun Monaten tätig und hat zwei Filialen in der Hauptstadt von Ceará: eine in Parangaba und eine weitere in Praia de Iracema. Der Friseursalon beschäftigt sechs Mitarbeiter, die unter anderem Haarschnitte, Rasur, Wachs, Mondbäder, Hautreinigung und Körpermassagen anbieten. Das Geschäft entstand während der Pandemie, als die Kundenzahl im Sonnenstudio von Rodneys Mutter, in dem er für die männliche Kundschaft arbeitete, zurückging. „Wann immer ich etwas über das Thema sah, wurde ich neugierig. Eines schönen Tages sah ich einen Artikel über einen dieser Strände und ich begann darüber nachzudenken, wie es wäre, an diesen Orten Dienstleistungen anzubieten. Mit der Pandemie begannen die Kunden abzuwandern. Ich sprach mit einem Freund, einem Friseur, über die Idee, nackt Haare zu schneiden, er stimmte zu und ich begann, für den Service zu werben“, so Rodney.

Der Unternehmer nutzte die sozialen Netzwerke, um den Friseursalon bekannt zu machen, in dem man sich nackt ausziehen konnte und nach seinen Angaben erhielt der Dienst bald das Interesse vieler Männer, die sich für den Ort interessierten. Aufgrund der großen Nachfrage mietete Rodney einen Raum, absolvierte einen Friseurkurs und begann, auch Kunden zu bedienen. „Ich begann, mehrere Termine zu vereinbaren. Sie haben keine Ahnung, wie viele Tabus wir gebrochen haben, Menschen, die sich für ihren Körper schämten, fühlen sich bei uns wohl. Wir dekonstruieren diese Entblockung des Körpers“, erklärt er. Anfangs hatte er Schwierigkeiten, andere Fachleute zu finden, die es akzeptierten ohne Kleidung zu arbeiten, da viele sich schämten.

Die Kunden haben die Möglichkeit, nackt zu sein oder, wenn Sie es vorziehen, in Unterwäsche, Bademantel oder Handtuch zu erscheinen. Die Angestellten hingegen sind immer nackt. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, hat Rodney einige „Regeln“ aufgestellt, die von den Kunden befolgt werden müssen. „Die wichtigste Regel ist, dass man den Friseur nicht anfassen darf. Die Tatsache, dass du dich ausziehst, bedeutet nicht, dass du tun kannst,was du willst. Ohne Kleidung zu sein, gibt mir Freiheit über meinen Körper und nicht dem des anderen. Und dann ist da noch die Frage der Fotos. Es gibt Leute, die mit der Absicht kommen, im Verborgenen zu filmen. Deshalb verbieten wir die Verwendung von Mobiltelefonen, die nur in extremen Fällen benutzt werden dürfen. Auf diese Weise bewahren wir das Image unserer Kunden“, erklärt der Geschäftsmann.

Rodney zufolge sind sechzig Prozent der Kunden, die den Ort aufsuchen, Touristen und das Publikum ist bunt gemischt, von LGBTQIA+ bis hin zu heterosexuellen Männern, einige von ihnen verheiratet. Neben Haarschnitten und Bärten gehört das Waxing zu den gefragtesten Dienstleistungen. Als Erweiterung wird die „Barbearia Naturalista“ nächste Woche das Projekt „Barbearia Locomotiva“ starten, mit einem Team von Fachleuten, um Dienstleistungen in Städten im Landesinneren und anderen Bundesstaaten anzubieten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!