Uruguay wird Beitritt zum Transpazifik-Abkommen beantragen

karneval-2

In seiner Rede betonte Lacalle Pou auch die Bedeutung dieser Initiative für einen möglichen Beitritt zu dem Abkommen (Foto: Luis Lacalle Pou)
Datum: 27. Juli 2022
Uhrzeit: 08:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Uruguay wird „im Einklang mit seiner Berufung, sich der Welt zu öffnen“, den Beitritt zum Umfassenden und Fortschrittlichen Abkommen für die Transpazifische Partnerschaft (CPTPP) beantragen. Die „Acuerdo Transpacífico de Cooperación Económica“ ist ein Handelsabkommen zwischen Australien, Brunei, Chile, Japan, Kanada, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur, Vietnam und ursprünglich den USA. In einer Rede auf einer von der uruguayischen Exporteursvereinigung (UEU) anlässlich des Exporttages organisierten Veranstaltung erklärte Präsident Lacalle Pou , dass sich das südamerikanische Land um den Beitritt zum „CPTTP“ bemühen werde, einem Abkommen, das, wie er sagte, „erfolgreich war“. „Unsere Berufung ist es, uns der Welt zu öffnen“, bekräftigte er.

In seiner Rede betonte Lacalle Pou auch die Bedeutung dieser Initiative für einen möglichen Beitritt zu dem Abkommen, dem heute elf Länder angehören und das die Zustimmung des gesamten politischen Systems Uruguays hat. „So wie im Oktober 2016 der (damalige) Präsident (Tabaré) Vázquez gesagt hat, er würde ein Abkommen mit China schließen, haben wir es wieder aufgegriffen und diesmal sind wir gekommen, um eine Machbarkeitsstudie zu machen, was wir in die Wege leiten werden“, so das Staatsoberhaupt auf einer Pressekonferenz.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!