Sprachaktivierte Prepaid-Karte in Lateinamerika

thales

In Zusammenarbeit mit seinem Partner Handsome beschloss Thales, seine Innovation zu nutzen, um integrative Lösungen im Bereich des Zahlungsverkehrs anzubieten (Foto: Thales)
Datum: 08. Dezember 2022
Uhrzeit: 08:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die meisten Bankdienstleistungen sind nicht für Menschen mit Behinderungen geeignet. Neunzig Prozent der Menschen mit einer Sehbehinderung sind in ihrem Leben schon einmal einem Betrug oder einem Fehler an einer Verkaufsstelle begegnet (laut einer Umfrage von HandSome, einem auf Inklusion spezialisierten Fintech-Unternehmen). Diese Statistik veranlasste Thale – ein französisches Hightech-Unternehmen, das sich auf Sicherheit und digitale Transformation konzentriert – eine Lösung zu finden. Weltweit ist das Unternehmen in achtundsechzig Ländern vertreten. In Lateinamerika ist das Unternehmen seit mehr als fünfzig Jahren präsent: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Panama, Peru und Venezuela – um eine Lösung zu entwickeln, die sehbehinderten Menschen Vertrauen und Autonomie beim täglichen Bezahlen bietet. Diese Innovation, die ein gesprochenes Dialogsystem bei jedem Schritt einer Transaktion verwendet, ist von Visa und Mastercard zertifiziert.

Die globale Verpflichtung besteht darin, Vielfalt und Integration zu fördern, um ein besseres Umfeld für alle zu schaffen. In Zusammenarbeit mit seinem Partner Handsome beschloss Thales, seine Innovation zu nutzen, um integrative Lösungen im Bereich des Zahlungsverkehrs anzubieten. Um sie nutzen zu können, müssen die Nutzer dieser Sprachzahlungskarte lediglich eine Anwendung auf ihrem Mobiltelefon installieren, die eindeutig mit ihrer Karte verknüpft ist. Nach der Installation gibt die Anwendung bei jeder Zahlung den Betrag an, bevor der Nutzer ihn mit seinem Geheimcode bestätigt. Die Thales Voice Payment Card arbeitet als angeschlossenes Gerät, das den Betrag vom POS-Terminal abruft und ihn über Bluetooth an die mobile Anwendung übermittelt. Der Kunde kann dann die Informationen über den Lautsprecher des Telefons oder über Kopfhörer anhören. Diese einzigartige Lösung wird in Chile, Argentinien und dem Rest des Südkegels vermarktet werden.

„Wir bei Thales wissen, dass Innovation die Fähigkeit hat, viele Probleme zu lösen. Deshalb haben wir uns mit Unterstützung von Handsome und aufbauend auf dem Fachwissen von Thales bei der Entwicklung von sicheren und bequemen Zahlungslösungen dazu entschlossen, die Probleme blinder und sehbehinderter Menschen anzugehen. Inzwischen haben wir festgestellt, dass die Lösung auch für andere Behinderungen nützlich ist. Wir freuen uns, dass unsere Fortschritte dazu beitragen, nachhaltigere und verantwortungsvollere Zahlungslösungen zu schaffen“, betonte Bertrand Knopf, Vizepräsident für Bank- und Zahlungsdienste bei Thales.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!