Massive Demonstrationen in Bolivien angekündigt

verhaftet

Das erste Bild von Luis Fernando Camacho, das nach seiner Verhaftung von der bolivianischen Regierung veröffentlicht wurde (Foto: Luis Fernando Camacho @LuisFerCamachoV)
Datum: 18. Januar 2023
Uhrzeit: 10:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Vorsitzende des Bürgerkomitees von Santa Cruz, Rómulo Calvo, gab bekannt, dass die „Bürgerlichen“ beschlossen haben, die Straßenblockade in der Region aufzuheben. Gleichzeitig hat der Bürgerausschuss für den 25. Januar zu einer Massenversammlung in mindestens neun bolivianischen Städten aufgerufen. „Wir rufen zu einer großen Nationalversammlung auf, die gleichzeitig und koordiniert in allen Hauptstädten der neun Departements Boliviens am 25. Januar 2023 stattfinden soll“, heißt es in einem vom Komitee unterzeichneten Dokument. In diesem Sinne fordern die Massendemonstrationen „die Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit, die Wiederherstellung unserer Demokratie, die Freilassung aller politischen Gefangenen und eine radikale Änderung des korrupten Justizsystems“.

In den letzten Wochen kam es in Bolivien wiederholt zu Straßenblockaden und Demonstrationen, nachdem der Gouverneur von Santa Cruz, Luis Fernando Camacho, wegen seiner Rolle bei den gewalttätigen Demonstrationen von 2019, die mit der Ausreise des damaligen Präsidenten Evo Morales endeten, verhaftet und ins Gefängnis gesteckt wurde. Camacho ist der Gouverneur der reichsten Region Boliviens und seit jeher ein Gegner der Regierungen der regierenden Bewegung zum Sozialismus (MAS), die im letzten Monat Schauplatz neuer Proteste und Blockaden war, diesmal gegen das Volkszählungsgesetz.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.