Deutscher Staatsbürger in Bolivien erschossen

Datum: 04. November 2011
Uhrzeit: 09:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Getöteter lebte seit mehren Jahren im Land

Ein deutscher Staatsbürger ist in Bolivien erschossen worden. Nach Angaben der Behörden lebte der 56-jährige seit mehreren Jahren in dem südamerikanischen Land. Der Mord geschah auf einer Autobahn in Cotoca, 20 Kilometer östlich von Santa Cruz de la Sierra.

StepMap-Karte StepMap

Bewaffnete Männer auf einem Motorrad schossen dem Getöteten vier mal in den Kopf und Körper. Der tödlich Verwundete wurde in eine private Klinik in Santa Cruz de la Sierra eingeliefert, wo er seinen schweren Verletzungen erlag. Laut Gerichtsmediziner Rafael Vargas gaben die Schützen etwa sieben Schüsse auf das Fahrzeug des Deutschen ab, mehrere Projektile drangen in Brust und Kopf ein. Der Ausländer arbeitete bei einem lokalen landwirtschaftlichen Unternehmen, welches Soja und Mais anbaut. Die Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen.

Santa Cruz de la Sierra ist die Hauptstadt des Departamentos Santa Cruz im südöstlichen Bolivien, ca. 550 km östlich von La Paz. Die Stadt hat 1.685.884 Einwohner (Fortschreibung 2010) und ist damit die größte Stadt des Landes. Sie liegt auf ca. 437 m innerhalb eines fruchtbaren Flachlandes am Rande der Bergkette Cordillera Oriental, das früher von subtropischem Regenwald bedeckt war, heute aber größtenteils Kulturland ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!