Peru: „Leuchtender Pfad“ am Ende – Drogenmafia nicht besiegt

peru

Datum: 16. Februar 2012
Uhrzeit: 18:24 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Drogenhändler finden einen neuen Beschützer

Die Gefangennahme des ranghöchsten und letzten Anführers der maoistischen Terror-Gruppe „Sendero Luminoso“ (Leuchtender Pfad) ist von der Regierung als „tödlicher Schlag“ gegen die Bewegung bezeichnet worden. Sowohl die USA als auch die EU hatten die südamerikanische Anden-Republik zur Verhaftung von Florindo Eleuterio Flores gratuliert und darauf hingewiesen, dass die Festnahme unter Einhaltung der Menschenrechte stattfand. Damit geht eine Epoche politischer Gewalt zu Ende, die Drogenmafia ist allerdings noch lange nicht besiegt.

Nachdem Abimael Guzman, ehemaliger Chef des Leuchtenden Pfades 1992 gefangen genommen wurde, verloren die Rebellen schnell an Kraft. Nur in den Gebieten, in denen Koka angebaut und Kokain produziert wurde, konnten die Terroristen neue Allianzen mit dem Drogenhandel eingehen und ihre Bedeutung behalten. Im Huallaga-Tal (Amazonas-Dschungel im Norden Perus) werden auf schätzungsweise 13.000 Hektar Koka-Anbaufläche etwa 100 Tonnen Kokain jährlich produziert.

Flores, dessen Aufenthaltsort von einem seiner Kameraden an die Polizei verraten wurde, hatte starke Bindungen zu den Koka-Anbauern und der Drogenmafia. Die zu erwartende lebenslange Haftstrafe des Anführers wird allerdings nicht verhindern, dass die Drogenhändler einen neuen „Beschützer“ finden werden. Nach Angaben der peruanischen Regierung erhielt Florindo „Steuerzahlungen“, um die Drogenproduktion zu gewährleisten. Seine Mitstreiter, die schon längst nicht mehr für die vor Jahrzehnten erklärten Ziele kämpften, griffen dafür in regelmäßigen Abständen die Anti-Drogeneinheiten der Regierung an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: presidenteperu

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!