Peru: Großauftrag für österreichische Andritz Hydro

Francis-Turbinenlaufräder

Datum: 23. Februar 2012
Uhrzeit: 16:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bereits mehr als die Hälfte aller peruanischen Wasserkraftwerke ausgerüstet

Die Andritz Hydro GmbH, ein österreichisches Unternehmen auf dem Gebiet von elektromechanischen Gesamtanlagen für Wasserkraftwerke, hat einen Millionenauftrag aus Peru erhalten. Luz del Sur, einer der größten Energieversorger der Andenrepublik, hat das Unternehmen aus der Sparte des Grazer Andritz Konzerns mit der Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung für das Wasserkraftwerk Santa Teresa beauftragt. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2014 geplant, das Auftragsvolumen wird auf rund 25 Millionen Euro geschätzt.

Das neue Kavernenkraftwerk wird mit einer Fallhöhe von 188 m das Unterwasser des nahe gelegenen Wasserkraftwerks Machu Picchu im Urubamba-Tal in der Region Cusco nutzen und über eine Gesamtleistung von 98,5 MW verfügen. Der Lieferumfang für Andritz Hydro beinhaltet die Konstruktion, Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung von zwei Francisturbinen sowie der Regler, Generatoren, Schutzeinrichtungen und der Leittechnik.

Peru deckt knapp 60% des Elektrizitätsbedarfs durch saubere Wasserkraft ab. Andritz hat bereits mehr als die Hälfte aller peruanischen Wasserkraftwerke ausgerüstet, die ersten Lieferungen erfolgten bereits 1911.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Andritz

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!