Brasilien: Nicht identifiziertes Flugobjekt vom Himmel gestürzt – Update

Datum: 24. Februar 2012
Uhrzeit: 00:56 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Verängstigte Personen dachten an den Weltuntergang

In Maranhão, ein Bundesstaat im Nordosten von Brasilien, ist am Mittwoch (23.) ein bisher nicht identifiziertes Flugobjekt vom Himmel gestürzt. Das kugelförmige Metallteil sorgte für Aufregung in der rund 10.000 Einwohner zählenden Stadt Moraes (280 Kilometer von São Luís). Nach Angaben der Militärpolizei hat das Objekt etwa die Größe einer Gasflasche, wiegt rund 30 Kilogramm und ist hohl.

Das kugelförmige Gebilde stürzte auf das Grundstück des 46-jährigen José Valdir Mendes und hinterließ ein etwa 1 Meter tiefes Loch. „Ich hörte den Lärm und dachte an ein Flugzeug, welches abgestürzt war. Auch ein Erdbeben zog ich in Betracht“, berichtete Mendes. Die Absturzstelle befand sich nur sechs Meter neben seinem Haus, der Stamm eines Cashewbaums im Hinterhof wurde abgeknickt. Innerhalb kürzester Zeit entstand ein riesiger Tumult, verängstigte Personen dachten an den Weltuntergang.

Der 25-jährige Lehrer Max Mauro Garreto ist der Meinung, dass es sich bei der Metallkugel um das Teil eines Satelliten handeln könnte. „Ich machte einen Spaziergang, als ich um 18:00 Uhr (Ortszeit) einen Knall hörte. Ich maß dem nicht viel Bedeutung bei und wurde erst wieder auf den Vorfall aufmerksam, als im Laufe des Tages immer mehr Menschen zur Absturzstelle eilten“.

StepMap-Karte StepMap

Die Militärpolizei traf am Donnerstag (23.) um etwa 16:30 Ortszeit ein. Kommandeur Edvaldo Mesquita ordnete an, dass das Objekt mit in die Kaserne genommen wurde. Nach Angaben der brasilianischen Weltraumbehörde INPE (Instituto Nacional de Pesquisas Espaciais, Nationales Institut für Weltraumforschung) könnte das Objekt Teil eines Satelliten sein. „Ich bin mir sicher, dass dies kein Wetterballon oder ein Teil davon ist“, erklärte der Meteorologe Pedro Costa.

Die russische Nachrichtenagentur „Ria Novosti“ berichtete in ihrer Ausgabe vom Freitag (24.), dass es sich bei der rätselhaften Kugel um nichts anderes als einen Kugelballon der dritten Stufe der europäischen Trägerrakete Ariane-4 handeln soll. „Mit einem sehr hohen Wahrscheinlichkeitsgrad kann behauptet werden, dass der im brasilianischen Bundesstaat Maranhão entdeckte Kugelballon ein nicht verglühtes Fragment der dritten Stufe der Trägerrakete Ariane-4 ist, die 1997 vom Weltraumbahnhof Kourou (Französisch-Guayana) gestartet worden war“, zitiert die Agentur Igor Lissow, Experte der Zeitschrift „Nowosti kosmonawtiki“ (Neues aus der Weltraumfahrt).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!