Papstbesuch auf Kuba: Pontifex soll sich mit Regimekritikern treffen

gul

Datum: 07. März 2012
Uhrzeit: 17:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Die Täter sind die Herrscher

Der kubanische Dissident und Sacharow-Preisträger Guillermo Fariñas hat in einem Brief (5. März) Papst Benedikt XVI. aufgefordert, während seines Besuches vom 26. bis 28. März ein Treffen mit Regimekritikern möglich zu machen. Für Fariña muss der Papst auf der Seite der Opfer des kubanischen Kommunismus stehen. „Die Rolle des Bischofs von Rom ist es, auf der Seite der Opfer zu stehen und die Täter nie zu unterstützen. In einer totalitären Gesellschaft wie auf Kuba sind die Rollen klar definiert: Die Täter sind die Herrscher, die Unterdrückten die Opfer“, so Fariñas.

Papst Benedikt XVI. wird vom 23. bis 29. März eine Pastoralreise nach Mexiko und Kuba unternehmen. Wie die katholische Presseagentur in Wien berichtete, wird der Papst am Montag (26. März) in Santiago de Cuba eine Messe anlässlich der 400-Jahrfeiern der Wiederauffindung des populären Marienbildes der Barmherzigen Jungfrau von Cobre (Virgen de la Caridad del Cobre) halten. Einen Tag später fliegt er nach Havanna und wird Staats- und Ministerratspräsidente Raul Castro einen Besuch im Palast der Revolution abstatten. Die Messe am Mittwoch, 28. März, auf der Plaza de la Revolucion von Havanna dürfte zu den Höhepunkten der 23. Auslandsreise von Benedikt XVI. gehören. Für den Nachmittag (16.30 Uhr Ortszeit) ist die Abschiedszeremonie vorgesehen. Nach elfstündigem Flug wird der Papst am Folgetag um 10.15 Uhr in Rom-Ciampino zurückerwartet.

749 kubanische Bürgerrechtler und Aktivisten der Demokratiebewegung haben einen offenen Brief an Papst Benedikt XVI. verfasst. Dies berichtete die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Demnach fordern sie in ihrem Schreiben, dass das Oberhaupt der katholischen Kirche während seines für den 26. März geplanten Besuches die Menschenrechtsverletzungen des Castro-Regimes deutlich anspricht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: yoanisanchez

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!