Historischer Ölfund in Paraguay

Datum: 27. November 2012
Uhrzeit: 11:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kapazität wird als groß und von bester Qualität bezeichnet

Paraguays Präsident Federico Franco hat am Montag (26.) einen historischen Ölfund an der Grenze zu Argentinien angekündigt. Anlässlich eines paraguayisch-brasilianischen Investorenforums zeigte sich das Staatsoberhaupt davon überzeigt, dass Paraguay bald zu den Erdöl-fördernden Ländern gehören wird. Die Lagerstätte liegt im Pirity Becken des paraguayischen Chacos, die Kapazität wird als groß und von bester Qualität bezeichnet.

Franco, der sich mit mehr Details noch bedeckt hielt, reist am kommenden Dienstag in die besagte Zone. Zuversichtlich kündigte er jedoch an, Mitte nächsten Jahres das erste Fass paraguayischen Erdöls gefördert zu haben.

Nach einem gewonnen Rechtsstreit beim Obersten Gerichtshof Paraguays musste Franco ein Dekret des vom Parlament seines Amtes enthobenen Ex-Präsidenten Lugo aufheben. Dieses hatte die Erkundungs- und Bohrungsarbeiten der britisch-amerikanischen Pirity Hidrocarburos S.R.L. zeitweise untersagt. Nach einer gewünschten Fusion von Pirity und Crescent Global Oil Paraguay, unter dem Name „President Energy Paraguay“ darf sie nun wie vor Jahren einmal zugesichert in der Pilcomayo Uferzone auf 800.000 Hektar nach Erdöl- und Gas suchen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Publiziert in News-Partnerschaft ► Das Wochenblatt aus ParaguayWochenblatt Paraguay
© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!