Venezuela: „Krebs war nur während des Präsidentschaftswahlkampfes besiegt“

ch

Datum: 28. November 2012
Uhrzeit: 17:22 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Volk vor weiteren Verunsicherungen verschonen

Nachdem der venezolanische Präsident Hugo Chávez vor den wichtigen Regionalwahlen im Dezember erneut zur medizinischen Behandlung nach Kuba gereist ist, herrscht im südamerikanischen Land wieder einmal Unsicherheit über den Gesundheitszustand des 58-jährigen. Während seines Präsidentschaftswahlkampfes wurde der bolivarische Führer nicht müde, von seiner erfolgreichen Krebsheilung zu berichten.

Für Luis Vicente León, Direktor des Meinungsforschungsinstituts Datanálisis, ist die neuerliche Reise des Präsidenten nach Kuba keine Überraschung. „Die Krankheit war nie besiegt und immer anwesend. Chávez hatte nur während seines Präsidentschaftswahlkampfes beschlossen, geheilt zu sein. Dies war wichtig, um ihm eine Wiederwahl zu garantieren“.

Der ehemalige Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles forderte die Regierung auf, endlich einmal Transparenz zu zeigen und das Volk vor weiteren Verunsicherungen zu verschonen. Bisher wartet die Bevölkerung allerdings vergeblich auf eine verlässliche und vor allem glaubhafte Antwort. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als das Ergebnis der „Hyperbaren Sauerstofftherapie“ abzuwarten, der sich der bolivarische Führer angeblich unterziehen will. Ob er nach dem Einatmen von purem Sauerstoff erneut vom Krebs geheilt sein wird, bleibt abzuwarten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Cubaheadlines

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Loraine Mulder

    Das höchste habe ich heute in einem kommunistischem Schmierblättchen gelesen. Ich zitiere:

    „müsse Chávez sich sechs Monate nach Beendigung seiner Krebstherapie planmäßig einer hyperbaren Sauerstofftherapie unterziehen, um seine Gesundheit weiter zu stärken.

    Planmässige Volksverblödung von den roten Schmierfinken. Ich frage mich ernsthaft, ob diese geistigen Tiefflieger ihrem eigenen Geschmiere glauben???

  2. 2
    Der Bettler

    Regt euch nicht auf,es kommt wie es kommen muß.Ist der normale Verlauf
    eines unheibaren Krebses.Alles schon bei Freunden gesehen,4 Jahre Be-
    handlungen und Operationen,dann elendiglich mit nur mehr größten
    Dosierungen Morphium gegen Schmerzen, im Hospitz verstorben.Die
    Cubaner sind auch keine Wunderheiler,was nicht ist,ist nicht.Auch Chavez
    wird diesen Weg gehen.Wenn das Volk jemals geglaubt hat, daß er geheilt
    ist,hat das mit großer Naivität,und Unwissenheit zu tun.

  3. 3
    escéptico

    nun hat er sich erst einmal bis 10. Januar „beurlauben“ lassen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!