Brasilien: Santa Catarina Partnerland der „Touristikmesse CMT“

santa

Datum: 07. Dezember 2012
Uhrzeit: 09:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Juwel abseits der ausgetretenen Pfade

Die diesjährige Touristikmesse CMT war im Januar mit einem herausragenden Ergebnis zu Ende gegangen. Knapp 225.000 Besucher informierten sich neun Tage lang an den Ständen von rund 2000 Ausstellern über die neuesten Trends in den Segmenten Tourismus, Camping und Caravaning sowie auf der Motor-Galerie. An diesen Erfolg will die kommende CMT vom 12. bis 20 Januar 2013 anknüpfen. Den Messe-Veranstaltern ist es gelungen, als außereuropäisches Partnerland den brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina mit seinen Traumstränden, Wander- und Reitparadiesen im bergigen Hinterland und dem „europäischen“ Erbe für die Stuttgarter Touristikmesse zu gewinnen.

Nach Malaysia in 2012 wird im kommenden Januar Santa Catarina als Übersee-Partner auf der CMT Flagge zeigen. Der Bundesstaat im Süden Brasiliens ist nach Auskunft von Valdir Walendowsky, Präsident des Fremdenverkehrsamts von Santa Catarina, ein Juwel abseits der ausgetretenen Pfade. Die Region sei wie geschaffen für den Tourismus: „Natürliche Schönheit vereint sich hier mit hoher Lebensqualität, einer sicheren Umgebung, exzellenten Unterkünften, mit hervorragendem Service, einer gut ausgebauten Infrastruktur und der allgegenwärtigen brasilianischen Herzlichkeit.“ In der Hauptstadt Florianopolis hätten bereits Beyoncé, Michael Schumacher und Giselle Bündchen ihren Urlaub genossen. Seit 2004 habe man regelmäßig Werbekampagnen lanciert; nun sei die Destination reif, das Image als Nischenprodukt hinter sich zu lassen.

„Angesichts der steigenden Besucherzahlen aus Deutschland lässt sich mit Sicherheit sagen, dass unsere Aktivitäten in den vergangenen Jahren nicht umsonst waren. Trotzdem gehört Santa Catarina zu den weniger bekannten Zielen in Lateinamerika. Die Besucherzahlen aus Deutschland sind noch steigerbar“, so Walendowsky. „Santa Catarina soll weiter ein unberührtes Paradies bleiben, dennoch hat unsere Region einen Platz ganz oben auf der Rangliste der Reiseziele verdient.“

Dank ihrer geografischen Lage sei der Bundesstaat eine perfekte Station für Rundreisen in Brasilien oder ganz Südamerika. Die fünfhundert Kilometer lange Küste biete eine große Anzahl an Stränden; die Berge und Schluchten seien genau das Richtige für Naturliebhaber und Abenteuertouristen. „Das abwechslungsreiche, internationale Erbe ist in jedem Fall ein Pluspunkt, denn mit Gebäuden im Kolonialstil, großartigen Traditionen und noblen Gaumenfreuden bietet sich den Reisenden ein verblüffender kultureller Mix“, zeigt sich Walendowsky überzeugt.

Dank der abwechslungsreichen Landschaft mit ihren Inseln wie Ilha do Papagaio oder der Landzunge bei Florianopolis, Stränden und weißen Sanddünen, kristallklaren Lagunen und grünen Bergen fühlten sich Aktivurlauber wie zu Hause. „Santa Catarina ist ein Paradies für Kite- und Windsurfer, Sandboarder, Kanuten, Rafter, Paraglider, Taucher und Reiter.“ Einzigartige und einmalige Begegnungen seien keine Seltenheit, beispielsweise am Praia do Rosa oder in Imbituba, wo man einem 20 Meter langen Wal und dessen fünf Tonnen schweren Baby begegnen könne. Und all das inmitten des größten noch bestehenden Teils des immergrünen atlantischen Regenwaldes.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: santacatarinaturismo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!