Venezuela: „Chávez hat noch nur noch wenige Monate zu leben“

ch

Datum: 11. Dezember 2012
Uhrzeit: 12:02 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Spielchen der Regierung

Laut dem in den USA lebenden venezolanischen Arzt José Rafael Marquina hat der venezolanische Präsident Hugo Chávez nur noch wenige Monate zu leben. Demnach sei das tragische Ende spätestens im April 2013 zu erwarten, an seiner Vereidigung am 10. Januar soll der an Krebs erkrankte bolivarische Führer allerdings noch teilnehmen. Auf seinem Twitter-Account bedauerte der Mediziner alle Bürger/innen Venezuelas, da sie „jemanden mit unheilbarem Krebs“ zum Präsidenten gewählt haben.

Marquina, der nach eigenen Worten mit behandelnden Ärzten auf Kuba und in Caracas in Verbindungen steht, bedauerte, dass es in seinem Heimatland immer noch Menschen gebe, die die Spielchen der Regierung mitmachen. Er erinnerte daran, dass er bereits im September darauf hingewiesen hatte, dass Chávez für den Wahlkampf fitgespritzt wurde und spätestens im Dezember einen Rückfall erleiden werde.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Marquina

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    que chevere

    die cubaner bekommen hugo wieder fit, nach dem 10.01. wird dann die verfassung geändert und maduro als präsident eingeührt.
    auch nach neuwahlen wird der CNE einzig maduro bestätigen. es bleibt also alles beim alten. werde nun doch die mauer um unser haus noch ein meter höher bauen, ist dann schon mal ein gutes stück höher es die berliner, bleibt nur zu hoffen, dass uns die cadenas wenigstens erspart bleiben. also que chevere wie meine frau immer sagt.

  2. 2
    Silvia W

    Das ist fast noch ein Monat.Ich hege Zweifel!!
    Eine Genesung scheint ja nicht mehr in Betracht zu kommen – lediglich ein Hinauszoegern.

    Das der sich soetwas ueberhaupt antut – !

  3. 3
    Der Bettler

    Noch dazu,daß er seinen Sozialismo 21 nicht durchsetzen konnte,und nur
    das Land ruiniert hat. 4 Operationen innerhalb 1 1/2 Jahren macht den Körper fertig,und zögern das Leiden immer nur für kürzere Zeit hinaus.
    Ich glaube, Chavez akzeptiert für sich nicht,daß er abtreten muß.Er kann
    ja nicht mal mehr Chemo und Bestrahlungen bekommen,weil sein Köeper so geschwächt ist. Ja warum tut er sich das an ? Das ist hier die Frage.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!