Venezuela: Informationspolitik und Hinhaltetaktik der Regierung stösst immer mehr auf Unverständnis

cha

Datum: 30. Dezember 2012
Uhrzeit: 12:45 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Das eigene Volk künstlich dumm halten

In Venezuela stößt die Informationspolitik und Hinhaltetaktik der Regierung über den Gesundheitszustand von Präsident Hugo Chávez immer mehr auf Unverständnis und öffentliche Ablehnung. Der stetes um permanente und medienwirksame Aufmerksam bemühte bolivarische Führer wurde vor rund drei Wochen zum letzten Mal gesehen und hat sich auf Kuba erneut einer Krebsoperation unterzogen. Mehrere venezolanische Ärzte der nationalen Ärztekammer haben nun in einer offiziellen Erklärung einen „zuverlässigen, detaillierten und durch venezolanische Ärzte zertifizierten ärztlichen Bericht“ über den Gesundheitszustand des 58-jährigen Caudillo gefordert.

cha

Dieser wird in Havanna von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Das kommunistische Regime der Karibikinsel besitzt in Sachen Geheimhaltung eine unrühmliche Tradition, welche an die gescheiterten Systeme in der ehemaligen DDR und Sowjetunion erinnert. Dies dürfte einer der Hauptgründe dafür sein, dass sich Chávez in den letzten 18 Monate über 100 Tage auf die Kommunisteninsel zurückgezogen hatte. Das eigene Volk künstlich dumm halten, zeichnet die Regime in Caracas und Havanna aus.

Die Ärzte Blas Bruni Celli, Carlos Moros Ghersi, Rafael Muci Mendoza, José Félix Oletta, Ángel Rafael Orihuela, Pablo Pulido und Carlos Walter fordern von der venezolanischen Regierung umfassende Klarheit darüber, ob Präsident Chávez sein Amt überhaupt noch ausführen kann (Sprachnachricht oder Video-Beweis) oder an seiner Amtseinführung am 10. Januar teilnehmen wird.

„Die Transparenz der Informationen über sensible Angelegenheiten des Staates sind Teil der in der Verfassung garantierten Rechte eines jeden einzelnen Bürgers in unserem Land. Dadurch sollen Unsicherheit, Zweifel und Ängste verhindert werden“, lautet die Erklärung der Mediziner.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Was schert diesen Kriminellen die Verfassung,die sowieso geändert und umgangen wird,wie es ihnen passt.Diese Dreckskerle kriegt keiner mehr weg,außer mit Gewalt.Dafür wird Cuba schon sorgen.Aber warum sie den Gesundheitszustand dermaßen verheimlichen,ist mir immer noch nicht klar.

  2. 2
    hombre

    Was soll man kommunizieren, wenn er irreparabel flach liegt?
    In dem Land wo er liegt und bereits vor sich hingammelt wenn nicht sogar schon stinkt, wäre doch sein „nicht weiter regieren“ der Staatsbankrott…

    Oder vielleicht will man ihn auch so hinbekommen, dass er am 9. Januar wie Phönix aus der Asche in VZ einläuft…Eine Supershow darbieten um ihn für ewige Zeit als mystische Figur unantastbar zu machen…

    Schlecht wird’s einem bei dem Gedanken…

  3. 3
    Helma

    Von mir aus koennen sIe IHN , DA BEHALTEN.Den LANDESVERAETER.
    TOD ODER HALB LEBENDIG.SCHEINBAR BUESST ER IM MOMENT ALLERHAND AB, WAS ER UNS HIER ANGETAN HAT.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!