Venezuela: 61 Tote bei Kämpfen in Haftanstalt – Update

prison

Datum: 25. Januar 2013
Uhrzeit: 19:33 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unfähigkeit des Gefängnis-Managements

Bei Kämpfen zwischen rivalisierenden Banden sind in einer Haftanstalt in der venezolanischen Großstadt Barquisimeto (Bundesstaat Lara) offenbar 13 Personen getötet worden. Nach Berichten staatlich nicht kontrollierter Medien sollen sich unter den Opfern 10 Häftlinge, ein Beamter der Nationalgarde und zwei evangelische Pastoren, befinden. 15 Verletzte wurden in mehrere Krankenhäuser eingeliefert.

prison

Angehörige der Opfer beklagten, dass die Regierung wie in der Vergangenheit bereits mehrfach geschehen, keine detaillierten Informationen über die aktuelle Lage zur Verfügung stelle.

Das aktuelle Gefängnis-Management wird als das schlimmste des Kontinents bezeichnet. Die Haftanstalten des Landes wurden für etwa 12.000 Gefangene entwickelt, die Zahl der Inhaftierten hat inzwischen mehr als das Dreifache der Kapazität der Einrichtungen erreicht. Die Gefängnisse des südamerikanischen Landes sind berüchtigt für ihr extremes Maß an Gewalt.

Die blutigen Bandenkriege, Entführungen, Aufstände, Hungerstreiks wegen Überbelegung, schlechte Gesundheitszustände und Missbrauch, werden von staatlichen Medien fast immer totgeschwiegen. Diese passen nicht in das Bild eines blühenden Sozialismus, welcher allerdings nur in den Köpfen einiger Propagandisten spukt.

Update: Sonntag 27. Januar

Beim Sturm der Haftanstalt durch Militäreinheiten wurden offiziell 61 Personen getötet. Iris Varela, Ministerin für den Strafvollzug, kündigte die Räumung des Gefängnisses an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    http://www.eluniversal.com/sucesos/130125/asciende-a-54-el-numero-de-victimas-por-violencia-en-uribana Wie üblich keine offizielle Information,angeblich 54 Tote.Die defacto Regierung versucht nach gewohnter Weise Geschehnisse zu vertuschen.Wie naiv,irgendwann wird die Wahrheit ans Licht kommen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!