Venezuela: Maduro würde mögliche Präsidentschaftswahl gewinnen

ve

Datum: 17. Februar 2013
Uhrzeit: 15:36 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Henrique Capriles Radonski ohne Chance

Im Falle einer möglichen Präsidentschaftswahl in Venezuela würden 50% der Wahlberechtigten für Vizepräsident Nicolás Maduro und 36% für Henrique Capriles Radonski stimmen. Dies gab am Sonntag (17.) José Vicente Rangel Vale, Journalist und ehemaliger Vizepräsident (2002) des südamerikanischen Landes, in einem Interview bekannt.

ve

Rangel stützt seine Behauptung auf einen Bericht des Umfrageinstituts Hinterlaces. Nach seinen Worten hat die gleiche Umfrage ergeben, dass 64% des venezolanischen Volkes die Regierungsarbeit als positiv bezeichnen, 30% als negativ. Wann die Umfrage durchgeführt wurde und wie viele Personen daran teilnahmen, gab der Präsidentschaftskandidat der Jahre 1973, 1978 und 1983 allerdings nicht bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    escéptico

    La momia ha hablado

  2. 2
    Martin Bauer

    Das Fossil muss einmal ein Chamäleon gewesen sein. Der Farbwechsel funktioniert noch immer.

    • 2.1
      Annaconda

      Der war mal Capo in den USA….dem Mafiosi ist garnicht zu trauen.Und diese Aussage ist wohl eher eine Drohung ,denn eine seriöse Prognose.Sie wollen damit zum Ausdruck bringen, dass sie schon alle möglichen Schachzüge durchexerciert haben?.Klar wenn der CNE,TSJ etc. noch weiter von korrupten Chavista bestetzt sind ist,wäre dies wirklich schwer,dazu kommt dass das Unterseekabel zwischen Kuba und Venezuela operativ ist.Unter diesen Bedingungen könnten die Chuky und/oder Frankenstein als Präsidentschaftskandidat aufstellen und die würden gewinnen.

      • 2.1.1
        Martin Bauer

        Das ergibt Sinn. Die US Mafia dürfte happy sein, mit einem Drogentransitland, in dem die Regierung ihre Geschäfte deckt und selber mit spielt. Das erinnert sehr an Batista, nur entschieden schlimmer. Das könnte auch die tolerante Haltung der US Regierung zum Chávez Clan erklären. Nicht, dass die auch mitmischen. Aber Lobbyisten sind überall…

  3. 3
    VE-GE

    Genau so ist es……jeglich Wahl wuerden HC&Co gewinnen…..nur durch Betrug……..

  4. 4
    Fideldödeldumm

    Hoffentlich springt dieser senile, alte Sack auch bald in die Kiste. Ich kann dieses ganze Pack nicht mehr sehen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!