Präsidentschaftswahlen in Ecuador: Correa widmet Sieg Hugo Chávez

corr

Datum: 18. Februar 2013
Uhrzeit: 08:34 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bewunderung für bolivarischen Führer

Ecuadors Präsident Rafael Correa ist bereits im ersten Wahlgang im Amt bestätigt worden. Nach Überprüfung von mehr als 40% der Teilergebnisse gab die Nationale Wahlkommission (CNE) bekannt, dass sich der Sozialist klar gegen seine sechs Mitbewerber durchgesetzt habe und 56,7% der abgegeben Stimmen auf sich vereinen konnte. Das 49-jährige Staatsoberhaupt erklärte sich umgehend zum Wahlsieger und widmete den Erfolg seinem krebskranken venezolanischen Amtskollegen und Freund Hugo Chávez.

corr

„Die Möglichkeit einer signifikanten Änderung des Wahlergebnisses ist nicht mehr gegeben. Präsidenten Correa hat den Urnengang gewonnen“, so Domingo Paredes, Präsident des CNE. In dem südamerikanischen Land waren am Sonntag außerdem die 137 Mitglieder der Nationalversammlung sowie fünf Abgeordnete für das Anden-Parlament gewählt worden. Die Wahl verlief ohne Zwischenfälle. Zur Stimmabgabe waren 11,7 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen.

„Lassen Sie mich die Gelegenheit nutzen und meinen Sieg einem großen lateinamerikanischen Führer widmen. Comander Hugo Chávez Frias hat Venezuela verändert“, so Correa in einer Pressekonferenz. „Ich wünsche ihm eine baldige Genesung und bewundere ihn sehr“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Presidencia de la República del Ecuador

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    >Klar Correa,hat ja auch Millionen Finanzspritzen von der staatlichen PDVSA bekommen,eigentlich müsste er eher dem venezolanischen Volk danken ,die bezahlen die Spesen und nicht Herr Chavez.

  2. 2
    Fideldödeldumm

    Tja, ist wohl so, dass Hugoito davon nichts mehr mitkriegt, wie sein Zögling die Wahl „gewonnen“ hat.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!