Venezuela: „Nächste Woche werden wir wissen, ob Chávez regieren kann“

in

Datum: 22. Februar 2013
Uhrzeit: 20:55 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Rätselraten soll offenbar beendet werden

Laut José Miguel Insulza, Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), wird nächste Woche Klarheit darüber herrschen, ob der krebskranke venezolanische Präsident Hugo Chávez sein Amt ausüben kann. Das 58-jährige Staatsoberhaupt hat sich auf Kuba seiner vierten Krebsoperation unterzogen und ist seit 75 Tagen aus der Öffentlichkeit verschwunden.

in

„In politischer Hinsicht hat dies einen Konflikt ausgelöst. Dieser war nicht notwendig und hätte vermieden werden können. Das Problem wird nächste Woche behoben und wir werden dann wissen, ober der Präsident in der Lage ist, sein Amt auszuüben“, gab Insulza am Freitag (22.) während eines Vortrags über die Demokratie in Südamerika in der „Casa de América Latina en Francia“ in Paris bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    pandora

    ha ha ha ..dieser „Wurmfortsatz“ hat nichts , aber auch gar nichts zu sagen und / oder zu bewirken … ein unnützes Teil !!

  2. 2
    Martin Bauer

    Es gibt keinen Präsidenten. Es gibt keine Regierung. Chávez wird einen Dreck, aber nichts mehr ausüben. Und dieser Insulza sollte sich in Insulta umtaufen lassen. Kein Mensch braucht sein unqualifiziertes Gesabber.

  3. 3
    babunda

    nächste woche gibt es eine auferstehung ohne stimme, bin mal gspannt ob er life präsendiert wird.

  4. 4
    Der Bettler

    Ich glaube kaum,daß die Chavez live präsentieren,denn ohne Schläuche und Appaturen geht es nicht.So kann sich kein zukünftiger für 6 Jahre gewählter Präsident in der Öffentlichkeit zeigen,falls er noch leben sollte.
    Reicht auch schon,daß dieser Vollpfosten Vorträge über DEMOKRATIE
    in Lateinamerika hält,wo sie mit der Lupe zu suchen ist.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!