Eskalation auf der koreanischen Halbinsel: Nordkorea verkündet „Kriegszustand“

Kim Jong Un

Datum: 29. März 2013
Uhrzeit: 22:28 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sicherheitsarchitektur der ganzen Welt betroffen

Nordkorea ist nach eigenen Angaben in den Kriegszustand mit Südkorea eingetreten. Bundesaußenminister Guido Westerwelle warnte Nordkorea vor einer Eskalation der Sicherheitslage. Das Verhalten der Regierung in Pjöngjang sei eine ernste Gefahr für den Frieden in der gesamten Region und betreffe die Sicherheitsarchitektur der ganzen Welt“, schrieb der FDP-Politiker in einem Gastkommentar für die „Bild“-Zeitung.

Kim Jong Un

Die Erklärung, die über die amtliche Nachrichtenagentur KCNA verbreitet wurde, werden von Südkorea und den USA ernst genommen. Das international weitgehend isolierte Land reagierte damit auf ein gemeinsames Manöver der USA und Südkoreas, in dessen Rahmen zwei US-Tarnkappenbomber über den südlichen Teil der koreanischen Halbinsel flogen.

Tausende Demonstranten marschierten am Karfreitag in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang zur Unterstützung eines möglichen Militärschlags gegen den Vereinigten Staaten. Präsident Kim Jong-un kündigte den Beginn der Vorbereitungen für einen Raketenangriff auf US-Militärbasen in Südkorea und im Pazifik an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Leo Rosenthal

    Wenn Diktatoren von Krieg sprechen, haben sie im allgemeinen zwei Sachen vor:

    1. das eigene Volk mit noch größeren Repressionen zu überziehen als zuvor, schließlich muß man sich ja gegen „Agenten des Feindes“ schützen – siehe Venezuela

    2. Krieg führen.

  2. 2
    Carlos

    Unglaublich, was ich vor kurzem lesen musste. Es war ein Reisebericht aus der nordkorianischen Hölle, mit Kanibalismus und Folter, wo Menschenrechte mit Füßen getreten wurden.

    http://www.stern.de/reise/fernreisen/tourismus-in-nordkorea-reise-ins-reich-von-kim-jong-un-1972969.html

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!