Venezuela: Maradona besucht das Grab von Hugo Chávez

mara

Datum: 12. April 2013
Uhrzeit: 22:42 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Handsigniertes Trikot überreicht

Der argentinische Ex-Fußball-Star Diego Armando Maradona hat am Donnerstag (11.) an der Wahlkampfabschlussveranstaltung von Übergangspräsident Nicolás Maduro teilgenommen und am Freitag das Grab des verstorbenen Hugo Chávez im „Cuartel de la Montaña“ besucht. Dabei überreichte er Maduro ein handsigniertes Trikot.

mara

Maradona bezeichnete Hugo Chávez als einen unermüdlicher Kämpfer für die Freiheit der Völker Lateinamerikas. „In erster Linie möchte ich mein Beileid an die Familie Chávez richten und mich dafür entschuldigen, dass ich nicht in der Lage war an der Beerdigung teilzunehmen. Für mich war sein Tod ein großer Verlust“, so Maradona in einem Interview mit dem staatlichen Fernsehen VTV.

mad

„Vielen Dank für dieses Trikot, Maradona Albiceleste! Was für eine Freude, Sie bei uns zu haben. Auf unseren Comandante, Venceremos!” twitterte Maduro. Das handsignierte Trikot trug die Aufschrift: „An den Sohn von Hugo Chávez, Nicolás Maduro. Mit all meiner Liebe für den Präsidenten“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: NicolasMaduro/avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    leila

    villeicht war er mal wieder zugedröhnt deswegen konnte er nicht kommen. mit dem weissen zauber schwebt man manchmal am wolke sieben eben

  2. 2
    hombre

    so so…Hugos Sohn war Busfahrer!

    Na da sind die Nordkoreaner ein Stück weiter, der war wenigstens zum Gehirntraining in der Schweiz…

  3. 3
    herbert merkelbach

    Es könnte aber auch sein, dass ihm die PdVSA eine finanzielle Spritze zukommen ließ, damit er seinen rückständigen Unterhaltszahlungen nachkommt. Ich gehe stark davon aus, dass Maradonna fürs Geld alles macht.

  4. 4
    Sensahannes

    Aber die Sprache der Vögel verstehen bestimmt beide…der eine durchgezwitschert und der andere zugezwitschert. Als Gastgeschenk gab es wahrscheinlich einen Sack voll Koks aufs Haus…in einem roten Sack versteht sich, da dieser in Venezuela nicht auffällt…es gibt dort ein paar Millionen davon

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!