Venezuela: Opposition bleibt Vereidigung von Maduro fern

cu

Datum: 18. April 2013
Uhrzeit: 14:14 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Illegimität bekräftigt

Die Abgeordneten der Opposition werden am Freitag (19.) nicht an der Vereidigungszeremonie von Nicolas Maduro teilnehmen. Gleichzeitig gaben sie bekannt, den Ex-Busfahrer nicht als Präsidenten von Venezuela anzuerkennen. „Wir werden diese Zeremonie nicht begleiten. Dieser Gorilla (Diasdado Cabello) versucht die Opposition zu ignorieren, er wird noch sein blaues Wunder erleben“, so Andrés Velázquez, Abgeordneter der Partei „La Causa Radical“.

cu

Die aktuelle Regierung hat bisher offiziell die Teilnahme von lediglich 15 Präsidenten/offizielle Delegationen an der Vereidigungszeremonie für Nicolas Maduro bestätigt. Dabei handelt es sich um die Staatsoberhäupter aus Argentinien, Ecuador, Nicaragua, Bolivien, Uruguay, Honduras, Dominikanische Republik, St. Vincent und die Grenadinen, Dominica, Haiti, Iran, Saudi-Arabien, Katar, China und Palästina. Perus Präsident Ollanta Humala will sich erst nach der Sondersitzung der Unasur am heutigen Donnerstag in Lima entscheiden, ob er nach Caracas reisen wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Marco_Calde

    Brasilien steht nicht dabei und Peru lässt erst einmal den Gipfel abwarten. Das lässt doch wenigstens ein bisschen hoffen. Vor allem kann Maduro dort auch nicht die Imperialisten und Faschisten Karte spielen.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Land wie Brasilien ein Interesse an einem krisengebeutelten und zahlungsunfähigen Nachbarland hat. Immerhin wollen die auch Ihre Waren verkaufen. Und Capriles ist der Wirtschaftspolitik Brasiliens sicherlich näher als die PSUV

    • 1.1
      el escéptico

      Brasilien wurde wahrscheinlich nur vergessen zu erwähnen
      soweit ich weiß, hat sich die Präsidenten angesagt

      • agência latina press berichtet, wann immer möglich, aktuell. Im Live-Ticker hat die Regierung die Teilnahme Brasiliens bestätigt.

      • 1.1.2
        Marco_Calde

        Ok, schade eigentlich, dann hätten sie sich den Gipfel auch sparen können, da wieder die altbekannten Blöcke auf einander treffen. Trotzdem Danke!

  2. 2
    Fideldödeldumm

    Soweit mir bekannt ist, ist Brasilien der größte Lieferant von Hühnern und Rindfleisch nach Venezuela. Die Länder der Unasur sind ja große Nutznießer davon, dass in Venezuela so gut wie nichts mehr produziert wird. Deswegen machen sie alle auf Friede, Freude, Eierkuchen mit den Roten, damit die Zahlungen oder Öllieferungen noch fließen.

    Nur glaube ich, dass Brasilien sich bald abwenden wird, da sonst das Image im Hinblick auf die sportlichen Großereignisse leiden könnte.

  3. 3
    Fideldödeldumm

    Auf dem Graffiti ist doch rechts neben Chavez der Stalin abgebildet, oder nicht?

    • 3.1
      el escéptico

      das ist maduro

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!