Brasilien: Südamerika-Reise von Bürgermeister Olaf Scholz

scholz

Datum: 24. April 2013
Uhrzeit: 14:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Austausch von Studierenden und Doktorande

Im Verlauf der Südamerika-Reise des Ersten Bürgermeisters von Hamburg standen am Dienstag (23.) wissenschaftliche Kooperationen im Vordergrund. Höhepunkt war die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags mit der auf Luft- und Raumfahrt spezialisierten Hochschule ITA. Im Fokus des Vertrags steht der Austausch von Studierenden und Doktoranden.

scholz

Von São Paulo, wo die Delegation des Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz politische Gespräche und Besuche auf der Agenda hatte, reisten die Hamburger in das nahe gelegene São Jose dos Campos. Es waren wissenschaftliche Kooperationen vor allem auf dem Gebiet der Luftfahrtforschung, einem der strategischen Kompetenzfelder der TUHH, die den Präsidenten Antranikian auf den Campus der ITA führten. Das Instituto Tecnológico de Aeronáutica (ITA) ist eine auf Luft- und Raumfahrttechnik spezialisierte Elite-Hochschule mit rund 1.200 Studierenden.

Für die TUHH hat Professor Antranikian dort einen Kooperationsvertrag mit dem Rektor der Hochschule, Dr. Carlos Américo Pacheco unterzeichnet. Die Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Universitäten konzentriert sich vornehmlich auf den Austausch von Studierenden und Doktoranden wie auch von Forschern und Professoren, die sich in bilateralen Forschungsprojekten begegnen und austauschen oder im Bereich von Publikationen intensiv zusammenarbeiten.

Die aktuelle Vertragsunterzeichnung ist der bisherige Höhepunkt einer bereits seit Jahren gelebten Kooperation zwischen TUHH-Professor Dr.-Ing. Frank Thielecke, Leiter des TUHH-Instituts für Flugzeug-Systemtechnik und Professor Karl Heinz Kienitz, Professor des Instituto Tecnológico de Aeronáutica.

„Mit der heute geschlossenen Kooperationsvereinbarung stärkt die TUHH ihr Kompetenzfeld „Aviation and Maritime Systems“ nachhaltig. Durch die Zusammenarbeit wird der Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern intensiviert und der Luftfahrtstandort Hamburg vernetzt sich mit der wichtigsten Forschungsinstitution der aufstrebenden brasilianischen Luftfahrtindustrie“, so TUHH-Präsident Antranikian.

br

Forschungsschwerpunkte des Brasilianers sind neben der Luftfahrtkontrolle auch die Künstliche Intelligenz. Professor Thielecke zur Kooperation: „TUHH und ITA pflegen bereits seit 2004 einen regelmäßigen Austausch von Studierenden. Derzeit zählen wir zwei Studenten bei uns im Finkenwerder Technologiezentrum, während ein deutscher Student zum einjährigen Austausch in Brasilien ist. Was wir bereits seit Jahren leben, findet nun auch Eingang in die formale Kooperationsvereinbarung“. Die erste formale Anschub-Erklärung verfassten die beiden kooperierenden Professoren im Frühjahr 2011. Die Kooperation konzentriert sich bisher auf die Themenbereiche Regelungs- und Automatisierungstechnik.

Die ITA gilt als eine der besten akademischen Institutionen in Brasilien. Neben Technik und angrenzender Gebiete bietet sie grundständigen Studiengängen in den Ingenieurwissenschaften und Graduate-Programme führen zu den Abschlüssen Master und Doktor.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Holstein

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!