Venezuela: Regierung bedroht über 4.000 Personen

Solorzano

Datum: 01. Mai 2013
Uhrzeit: 12:11 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Castrofaschismus in Venezuela

Delsa Solórzano, Koordinatorin der Vereinigung zum Schutze der Menschenrechte, hatte vor 12 Tagen einen Kommunikationskanal für Angestellte des öffentlichen Dienstes in Venezuela eröffnet. Nach ihren Worten liegen inzwischen 4.230 Beschwerden darüber vor, dass Angestellte anlässlich der Präsidentschaftswahlen am 14. Sonntag bedroht und dazu aufgefordert wurden “richtig” zu wählen. Hunderte wurden während dieser „politischen Säuberung” bereits entlassen, da sich geweigert hatten, für Nicolas Maduro zu voten.

Solorzano

„Alle Fälle sind wahr und offiziell bestätigt. Die ist der Beweis für den in unserem Land stattfinden Castrofaschismus“, so Solórzano. Nach ihren Worten wurden die meisten Fälle aus den von Chavistas regierten Bundesstaaten gemeldet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Comando Simón Bolivar

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    fideo

    na ja, jetzt kommt eben die Quittung dafür, das vor etlichen Jahren fast 70% Idioten für einen Militär als Staatsoberhaupt gestimmt haben…, selbst schuld!

  2. 2
    Der Bettler

    Sei es wie es will,aber deshalb hat so ein kleiner Haufen von Abschaum nicht das Recht,tausende Menschen zu terrorisieren, Entlassungen zu er-
    wirken,und Andersdenkende zu verprügeln.Dem muß mal ein Ende gesetzt werden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!