Flughafen Frankfurt: Kleidung aus Brasilien mit Flüssigkokain getränkt

zoll

Datum: 24. Mai 2013
Uhrzeit: 09:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Gesamtwert des Aufgriffs von 400.000 Euro

Bei der Kontrolle des Reisegepäcks aus Brasilien hat Zollspürhund „Zeus“ seiner Hundeführerin zwei verdächtige Reisekoffer angezeigt. Bei der manuellen Kontrolle ließ sich zunächst außer der üblichen Reisebekleidung nichts Auffälliges entdecken. Die Zollbeamtin ließ sich davon jedoch nicht in die Irre führen und wendete einen Drogenwischtest auf Kokain an der überwiegend in Folie eingeschweißten Kleidung und Bettwäsche an: Ergebnis positiv.

zoll

Die mit Flüssigkokain getränkte Kleidung ergab ein Gesamtgewicht des Rauschgifts von acht Kilogramm.

„Nach unseren Erfahrungswerten kann man bei dieser Art des flüssigen Kokains einen Schwarzmarktwert von 50.000 Euro pro Kilogramm annehmen, sodass sich ein Gesamtwert des Aufgriffs von 400.000 Euro ergibt“, so Christine Straß, Sprecherin des Zolls am Frankfurter Flughafen.

Der mutmaßliche Schmuggler, ein 29-jähriger Niederländer, wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft dauern an.

Nur vier Wochen zuvor hatte das erfolgreiche Spürhundteam ebenfalls im Gepäck aus Brasilien bereits 16 Kilogramm Kokain in Pulverform gefunden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Zoll Frankfurt

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!