Krise in Venezuela ist bald überwunden

jaua

Datum: 16. Juni 2013
Uhrzeit: 11:31 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Außenminister Jaua in Spanien

Die aktuelle wirtschaftliche Krise in Venezuela wird bald überwunden sein. Diese Meinung vertritt der venezolanische Außenminister Elias Jaua. In einem Interview mit der spanischen Zeitung „La Vanguardia“ bezeichnete er die Beziehungen mit der spanischen Regierung als normal.

jaua

„Wir werden die Versorgungsprobleme und die Inflation in Venezuela innerhalb von Wochen überwinden“, so Jaua. Nach seinen Worten sind knapper werdende Rohstoffe im Land ein „sehr zyklisches Problem“ und im Kontext mit den Ereignissen „vor und nach dem Tod von Präsident Hugo Chávez“ zu sehen.

Jaua besuchte im Rahmen seiner Tour durch Europa Spaniens Hauptstadt Madrid am vergangenen Freitag und verwies auch auf die Missverständnisse durch die Aussagen des spanischen Außenministers José Manuel García-Margallo, Stunden nach den umstrittenen Wahlen vom 14. April (García hatte damals eine schnelle Nachzählung der Stimmen gefordert). „Spanien hat schnell einen Vermerk zur Klärung der Situation erbracht und damit zur Überwindung von Spannungen beigetragen. Unsere Beziehungen mit Spanien sind normalisiert“, bekräftigte der Minister.

Der Politiker betonte auch die Absicht von Venezuela, einen Prozess der „Normalisierung“ mit den Vereinigten Staaten anzustreben. „Wir wollen gute Beziehungen auf der Basis gegenseitigen Respekts und verlangen eine Nicht-Einmischung in die inneren Angelegenheiten unseres Landes“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Wenn sie die Zauberformel für die Überwindung der Krise in kürzester Zeit haben,warum haben sie dann 14 Jahre damit gewartet sie anzuwenden?

  2. 2
    Anonymous

    …und morgen kommt der Weihnachtsmann!

  3. 3
    Manni

    Oder ein linker Vollpfosten

  4. 4
    Martin Bauer

    Jaua ist in der Spezies der Putschisten ein besonders ekelhaftes Exemplar, welches der Kategorie „unwertes Leben“ angehört. Der hat nicht mal die Eier zum Verbrecher, wie die Narco-generäle. Nur ein anderer charakterloser Blutsauger. Zurück in die Kloake damit, aus der er gekommen ist!

  5. 5
    Der Bettler

    Richtig, und ein Angeber und Träumer ist er noch dazu.!! Solange im Land
    nichts mehr produziert wird,und alles nur importiert wird,werden wir sehr bald den Kollaps erleben.So eine Wirtschaftspolitik kann und wird auch nur in die Hose gehen.

  6. 6
    jaspo

    Krise? Was für eine Krise…, ist doch alles Palllllalallllallaletti, oder irre ich mich da…! Bier gibts, Schnaps gibts, Rum gibts, ist doch alles da – und für jeden Geldbeutel…! Es lebe die Revolution!!!! Darauf muss ich jezt erstmal einen heben…

  7. 7
    Fideldödeldumm

    Ich verstehe nicht, warum die Spanier diesen Penner überhaupt ins Land lassen. Aber die scheinen ja momentan selbst jeden Strohhalm greifen zu wollen, wo es noch irgendwo Kohle heraus zu holen gibt.

    • 7.1
      Annaconda

      Weil die „Militärregierung“ von Venezuela der beste Kunde für Waffenkäufe aus Spanien ist.@Hombre,ja in Kuba warten die auch schon über ein halbes Jahrhundert!

  8. 8
    hombre

    im „linken“ Sprachgebrauch heist „bald“ aber nicht mehr in diesem Jahrhundertlll

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!