Zehn Tote bei Hubschrauberabsturz in Nicaragua

Datum: 20. Juni 2013
Uhrzeit: 21:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Tragödie wird als eine der schlimmsten in der nicaraguanischen Luftwaffe bezeichnet

Bei einem Hubschrauberabsturz sind am Donnerstag (20.) im zentralamerikanischen Land Nicaragua zehn Personen getötet worden. Unter den Opfern befand sich der Stabschef der Luftwaffe von Nicaragua, Oberst Manuel López und weitere neun Soldaten. Die Tragödie wird als eine der schlimmsten in der nicaraguanischen Luftwaffe bezeichnet. Die Armeeführung hat für die nächsten Stunden eine Pressekonferenz angekündigt.

mi

Nach Angaben der Regierung befand sich der Hubschrauber vom Typ MI-17 im Nordwesten des Landes im Einsatz. Neben Oberst Manuel López wurden bei dem Absturz auch der Leiter der Spionageabwehr für die Luftwaffe, Oberst Chester Vargas, der Chef der Luftverteidigung, Oberstleutnant Aldo Herrera und der Leiter der Flugzeugwartung der Brigade, Oberst Mario Jirón, getötet.

Bewohner der Region Cuatro Palos, Verwaltungsbezirk La Paz Centro (50 Kilometer nordöstlich von Managua), hatten von einem „rauchenden Helikoper“ berichtet. Militärsprecher Oberst Orlando Palacios gab bekannt, dass der Pilot einen Notruf absetzte und die Situation an Bord als „anormal“ bezeichnete. Lokale Medien berichten, dass der Helikopter Feuer fing und noch in der Luft explodierte. Rosario Murillo, Primera Dama und offizielle Sprecherin des Präsidenten bestätigte, dass der Hubschrauber aus etwa 1.500 Metern zu Boden stürzte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!