Papst in Brasilien: Neuer Tourismus-Rekord für Rio de Janeiro

ta

Datum: 28. Juli 2013
Uhrzeit: 18:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Über ein halbe Milliarde Dollar Einnahmen

Die Beteiligung von Touristen am Weltjugendtag (WJT) in Rio de Janeiro hat der brasilianischen Metropole unter dem Zuckerhut dieser Woche einen neuen Rekord beschert. Dies gab das Ministerium für Tourismus am Samstag (27.) bekannt. Demnach besuchten rund zwei Millionen Touristen in diesen Tagen die zweitgrößte Stadt des südamerikanischen Landes und spülten Einnahmen von etwa 1,2 Milliarden Reais (531,9 Millionen US-Dollar) in die Kassen der Behörden.

ta

„Die Zahl der ankommenden Touristen ist die höchste für eine einzelne brasilianische Stadt zu einem bestimmten Ereignis“, lautet ein von der Bundesuniversität Rio de Janeiro „Universidade Federal do Rio de Janeiro“ erstellter Bericht über das Tourismusaufkommen während des „Weltjugendtags 2013“.

pa

Etwas weniger als ein Viertel der Touristen waren Ausländer und 72,7% kamen zum ersten Mal nach Brasilien. Durchschnittlich verbrachten die Besucher 12 Tage in der „Cidade Maravilhosa“. Offiziell gab es zum WJT 865.000 Registrierungen, viele der jungen Menschen aus anderen Städten und 61 Ländern hatten sich allerdings nicht registriert und nahmen trotzdem an der Veranstaltung teil.

7% der Pilger übernachteten in Hotels, 55% in Gemeindezentren und von Einheimischen privat zur Verfügung gestellten Unterkünften und der Rest in Pensionen oder temporär geöffneten kollektiven Notunterkünften.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Tânia Rêgo/ABr

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!