FC Barcelona: Messi und Neymar beten an der Klagemauer

barca

Datum: 04. August 2013
Uhrzeit: 13:11 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sternstunde für den palästinensischen Fußball

Der spanische Top-Klub FC Barcelona befindet sich an diesem Wochenende auf einer „Peace-Tour“ im Nahen Osten und hat die Klagemauer in der historischen Altstadt von Jerusalem besucht. Messi und Neymar trugen die Kippa, eine vornehmlich in Ausübung der Religion gebräuchliche Kopfbedeckung männlicher Juden und baten wie die gesamte Mannschaft um die Gesundheit des ehemaligen Trainers Tito Vilanova und um gute Ergebnisse für die kommende Saison.

barca

ne

FBL-PALESTINIAN-ISRAEL-BARCELONA FC

Bereits am Samstagabend (3.) Ortszeit hatten die Katalanen dem palästinensischen Fussball eine Sternstunde beschert und im Stadion von Dura nahe Hebron vor rund 24.000 Zuschauern eine Trainingseinheit abgehalten. Diese waren völlig aus dem Häuschen und genossen die halbstündige Sequenz mit Messi, Neymar und Co.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: FC Barcelona

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!