Paraguay: Präsident stiftet sein Gehalt

san

Datum: 20. August 2013
Uhrzeit: 10:13 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kampf gegen Armut

Paraguays neu vereidigter Präsident Horacio Manuel Cartes Jara wird sein Gehalt als Staatsoberhaupt und Oberbefehlshaber der Streitkräfte der katholischen Stiftung „San Rafael de Ayuda a la Vida“ zur Verfügung stellen. Cartes zählt zu den reichsten Personen Paraguays, sein monatliches Staatsgehalt beträgt 38 Millionen Guaraníes (8.587 US-Dollar).

san

Der 57-jährige hatte während eines Besuchs am Sonntag (18.) überraschend den Präsidenten und italienischen Priester der Stiftung, Aldo Trento, darüber informiert, dass er der Organisation seinen vollen Lohn zur Verfügung stellen wird. „San Rafael“ betreibt unter anderem ein Krankenhaus für unheilbar Kranke in der Hauptstadt Asunción und unterstützt eine große Anzahl auf der Straße lebende Kinder.

Aldo Trento zeigte sich angesichts der Spende erfreut und gab bekannt, dass er in der Vergangenheit keinen Kontakt mit Cartes hatte und mit diesem noch nie ein Wort gewechselt habe. Bereits in seiner Antrittsrede hatte Cartes den Kampf gegen Armut zu seinem Hauptanliegen seiner Regierung gemacht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: presidencia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Ihm tut es nicht weh,und für die anderen ist es viel Geld um weiter zu machen. Gut so !!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!