Venezuela: Lebensmittelschmuggler erleben Goldene Zeiten

ba

Datum: 21. August 2013
Uhrzeit: 14:07 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Vinicius Love, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die erfolgreiche Kubanisierung Venezuelas hat unter anderem zu leeren Lebensmittelregalen geführt und ist unter anderem auch dafür verantwortlich, dass eine neue Verbrecherklasse ein Leben in Saus und Braus führen kann. Lebensmittel-Schmuggler haben sich zu Banden organisiert und verschieben die eh schon knappe Ware in andere Bundesstaaten oder über die Grenze ins benachbarte Kolumbien.

ba

Die „Bachaqueros“ tauchen immer häufiger in Supermärkten auf und leeren die Regale. Niemand kann sie stoppen, da sie mit dem korrupten Staatsapparat zusammenarbeiten. Mehrere Supermarktleiter im Bundesstaat Zulia berichten, dass stets kurz nach Eintreffen von Lebensmittelrationen Gruppen von mehr als vierzig Personen auftauchen und die Regale leerkaufen.

Die Schmuggler sind gut unterrichtet, besitzen gefälschte Papiere und wissen stets, in welchen Filialen Lieferungen bevorstehen. Die mehrfach über den Missbrauch informierte Polizei hat bisher nichts unternommen. Die „Bachaqueros“ verkaufen die Ware auf dem Schwarzmarkt zum dreifachen des ursprünglichen Preises.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    „Die Schmuggler sind gut unterrichte…….. und wissen stets, in welchen Filialen Lieferungen bevorstehen. Die mehrfach über den Missbrauch informierte Polizei hat bisher nichts unternommen.“
    Ein Schelm wer da Böses denkt…!!

  2. 2
    gerda müller

    zudem sind die zollbehörden auf den geschmack gekommen, indem sie vehement container und touristen auf lebensmittel durchstöbern und die waren beschlagnahmen. diese konfiszierten waren werden wohl danach den neu enstanden märkten im land zugefügt.

  3. 3
    VE-GE

    Gerda@ Die Waren werden dann unter den Zollbeamte aufgeteilt, so sieht es aus!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!