UN-Vollversammlung: Venezuela bittet um Garantien für Maduro

maduro-venezuela

Venezuelas Staatspräsident Maduro sieht auch weiterhin sein Leben bedroht (Foto: Fabio Rodrigues Pozzebom/ABr)
Datum: 23. September 2013
Uhrzeit: 21:39 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 18 Kommentare
Autor: Vinicius Love, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Dienstag (24.) wird in New York die 68. Vollversammlung der Vereinten Nationen eröffnet. Laut UN-Generalsekretär Ban Ki Moon werde ohne Zweifel der Bürgerkrieg in Syrien das beherrschende Thema sein. Zum Höhepunkt des Sitzungsjahres werden bis zum 1. Oktober mehr als 100 Staats- und Regierungschefs in der Weltstadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten erwartet, unter ihnen US-Präsident Barack Obama. Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat seine Anwesenheit ebenfalls angekündigt und Caracas Ban Ki-moon um Garantien für das Staatsoberhaupt und sein Gefolge gebeten.

Maduro hatte in den letzten Wochen und Monaten haltlose Gerüchte und Verschwörungstheorien unter das Volk gestreut und fürchtet offensichtlich, dass er dafür irgendwann die Quittung bekommt. US-Präsident Obama hat sich zu den paranoiden Worthülsen des Ex-Busfahrers allerdings nicht einmal geäußert und den angeblichen Wahlsieger vom 14. April nicht als Präsident des südamerikanischen Landes anerkannt.

„Wir haben unseren Botschafter bei den Vereinten Nationen (UN), Samuel Moncada, einen Brief übergeben. Darin bitten wir den Generalsekretär der UN um Garantien für Präsident Maduro und sein Gefolge“, so Außenminister Elías Jaua am Montag (22.) im staatlichen Fernsehen von Peking. „Der Präsident muss von der Regierung der Vereinigten Staaten respektiert werden und es darf zu keiner Beeinträchtigung kommen“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Leo Rosenthal

    Wer sollte einen Wahlfälscher mit der Intelligenz einer Küchenschabe auch ernst nehmen.

  2. 2
    Skeptiker

    ja was denn für Garantien?
    übrigens tolles Foto

    • 2.1
      MarcoCalde

      das habe ich mich auch gerade gefragt. Das er nicht gelyncht wird oder eine Milliarde Euro oder das er überhaupt einreisen darf?

    • 2.2
      der Reisende

      Mamaduro hat sehr viel Aehnlichkeit auf diesem Foto mit Adolf Hitler.

  3. 3
    caramba

    super Foto, besonders die Protz Uhr… haupsache einen auf sozialist machen, gelle…..

  4. 4
    Der Bettler

    Das Foto ist echt toll,Hitler hätte es auch nicht besser gemacht,und die Klamotten stimmen auch noch.Was für ein trauriger Hanswurst,und der hat Angst um sein erbärmliches Leben.Für den macht sich doch keiner die Hand schmutzig.

  5. 5
    MarcoCalde

    ach, immer diese Analogien. Ich komme ja selbst auch der linken Ecke aber man sollte das auch nicht immer überstrapazieren. Von und zu Lucke hat ja auch gerade das gleiche Problem. Auch wenn ich die Partei nicht unterstützen kann und sie für Spalter halte – ehrlich gesagt schäme ich mich schon ein bisschen für solch eine Partei – Fremdschämen halt, aber man sollte doch mal die Kirche mal im Dorf lassen. Lucke ist sicherlich kein Nazi und Maduro hat sicherlich nicht einmal ne Ahnung was das Wort Faschismus überhaupt bedeutet. Zumal – wenn ich mich gerade nicht verschaut habe, es auch der falsche Arm war.

    • 5.1
      Birte Röder

      Selten so einen Unsinn gelesen.

      • 5.1.1
        der Reisende

        kann ich dir nur beipflichten das ist viel schlimmer als Unsinn.

      • 5.1.2
        MarcoCalde

        Was soll denn daran Unsinn sein? Das es das Bild gab/gibt? Das das ganze gleich im Netz und zum Teil im öffentlich-rechtlichen Fernsehen thematisiert wurde? Das Lucke kein Nazi ist? Oder das Hitler und der Nationalsozialismus immer öfter das zu benutzt wird um Dinge zu demonisieren?

        Ich sehe in der Aussage keinen Unsinn.

  6. 6
    Caramba

    Also hier noch mal offiziell: caramba klein geschrieben hat NICHTS mit mir zu tun und was er schreibt spiegelt in KEINSTER Weise meine Meinung wieder!!!
    Caramba mit grossem C
    @caramba: es wäre echt nett wenn du dir einen anderen Nick suchen könntest, möchte ich nochmals sagen. Ich poste hier seit Monaten mit dem Nick und ich möchte ungern mit dir verwechselt werden. Danke…..

  7. 7
    Der Bettler

    @ Marco,wenn einer nicht weiß was Faschismus ist,darf er nicht die ganze übrige Welt,die nicht seinem diktatorischen Sozialismus fröhnen als Faschisten bezeichnen.Außerdem ist es pieps egal welchen Arm er hochhält,sonder es geht um den Eindruck des Gesamtbildes,daß der Kolumbianer hier abgibt.Was will der Tölpel überhaupt bei der UN-Vollversammlung ? Der ist doch so unbedeutend wie ein Baumbewohner. Die übrige Welt nimmt ihn sowieso nicht für voll.

    • 7.1
      MarcoCalde

      selbst dann würde ich das Bild durch die Faust eher mit einer kommunistischen Pose asoziieren, z.B. mit Wahlplakaten der KPD.

      „wenn einer nicht weiß was Faschismus ist,darf er nicht die ganze übrige Welt,die nicht seinem diktatorischen Sozialismus fröhnen als Faschisten“
      Natürlich! Ganz meiner Meinung – das gilt nicht nur Maduro, sondern für eine vielzahl von Personen weltweit. Nur kann man die Moralkeule nicht nur gegen die eine oder andere Person schwingen, sondern muss den gleichen Maßstab insgesamt anlegen und dann muss man im gleichen Zug sagen, dass dann die Hütte ziemlich leer wäre. Alleine wenn man die Wahl als Maßstab nimmt, dann hätte Bush dort niemals Platz nehmen dürfen. Bei Putin wäre das heute der Fall oder Karsai. Gerade im Fall Karsai hält man sich immer gerne bedeckt, weil er ein „Freund“ ist. Oder in Ägypten wurde in vielen Ländern der Militärputsch gerechtfertigt, obwohl die Regierung demokratisch gewählt wurde.

      • 7.1.1
        Martin Bauer

        Wie schon des Öfteren erwähnt: Wenn eine noch so demokratisch gewählte Regierung damit beginnt, die Demokratie abzuschaffen, muss sie weg. Und sei es mit Gewalt. Das ist nicht nur legitim, sondern oberste Bürgerpflicht. In so fern geschieht in Ägypten das Richtige und dies rechtens, und in Venezuela ist es seit fast 15 Jahren überfällig.

  8. 8
    Porto

    Warum sollte ein „NICHT“ Präsidenten zur UNO Vollversammlung?
    Warum sollte man diesem Esel und seine Schafe Garantien abgeben?
    Diese S- Bande sollte besser ausgeladen werden!

  9. 9
    der Reisende

    Schaut euch mal die Mundstellung genau an ! Da werden euch bestimmt einige Vergleiche einfallen..

  10. 10
    Martin Bauer

    Man sollte ihm die Garantie geben, öffentlich geteert und gefedert zu werden, sobald er sich in einem freien Land blicken lässt.

  11. 11
    Gast

    So weit mir bekannt ist respektiert die UNO auch Leute mit geistiger Behinderung.
    Also flieg mal schön aber nicht mit einer CUBANA.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!