Uneinigkeit über Staatsbürgerschaft: Haiti zieht Botschafter aus der Dominikanischen Republik ab

Kids

Datum: 02. Oktober 2013
Uhrzeit: 09:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schwierige Beziehungen zwischen beiden Ländern noch verschärft

Die haitianische Regierung hat am Dienstag (1.) den Rückzug ihres Botschafters aus der Dominikanischen Republik bekannt gegeben. Grund für diese Maßnahme ist eine Ent­schei­dung des do­mi­ni­ka­ni­schen Ver­fas­sungs­ge­richts. Demnach sollen Kin­der von il­le­ga­l im Land lebenden Aus­län­dern, die auf do­mi­ni­ka­ni­schem Bo­den ge­bo­ren wer­den, kein Recht auf die do­mi­ni­ka­ni­sche Staats­bür­ger­schaft ha­ben. Ebenfalls soll die Staatsbürgerschaft von Tausenden von haitianischen Gastarbeitern, die seit 1929 in der DomRep geboren wurden, vorläufig blockiert werden.

Kids

Von dieser Maßnahme wären etwa 210.000 in der Dominikanischen Republik geborene Personen haitianischer Abstammung betroffen, sowie rund 34.000 Menschen anderer Nationalitäten. „Das Außenministerium ist sehr besorgt über diese Entscheidung“, erklärte das haitianische Außenministerium zum Rückruf des Botschafters.

Die dominikanische Regierung hat versprochen, einen Weg zur Legalisierung für diejenigen Personen zu finden, deren Geburtsurkunden für ungültig erklärt werden soll. Das Urteil des Gerichts verschlimmert die ohnehin schwierigen Beziehungen zwischen den beiden Ländern, die sich die Karibikinsel Hispaniola teilen. Erst vor wenigen Wochen hatten die Spannungen ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die haitianische Regierung verhängte ein Verbot für den Kauf von Huhn und Eier aus dem Nachbarland. Angeblich war ein Bericht über die Vogelgrippe in der Dominikanischen Republik falsch zitiert worden. Haitianische Beamte räumten den Fehler ein, hielten allerdings das Verbot ohne Erklärung aufrecht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: latinapress/Otto Hegnauer

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!