Lateinamerika: „Spotify“ kommt nach Peru

spotify

Spotify: Musik für alle (Foto: Spotify)
Datum: 12. Dezember 2013
Uhrzeit: 17:03 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der beliebte Musik-Streaming-Dienst „Spotify“ ist seit Mittwoch (12.) auch im südamerikanischen Land Peru zu hören. Die Andenrepublik ist eines der 31 neuen Länder, in dem das von der schwedischen Startup „Spotify AB“ im Jahr 2008 gestartete Unternehmen tätig ist. Nach Angaben eines Sprechers von „Spotify“ wird der Service in Peru billiger als in den USA sein.

Der Online-Dienst ermöglicht es, DRM-geschützte Musik aus einer Reihe von großen Plattenlabels wie Sony, EMI, Warner Music Group und Universal zu hören. Am 24. September 2013 startete „Spotify“ seinen Dienst mit Argentinien erstmals in einem südamerikanischen Staat.

Als Betriebssystem wird mindestens Mac OS X 10.4 beziehungsweise Windows XP vorausgesetzt. Auch Linux wird nativ oder mit Hilfe von Wine unterstützt, der native Client wird als Vorversion bezeichnet und bietet nicht denselben Funktionsumfang wie die Windows-Variante. Für Android und iOS existiert eine App. Gleiches gilt für einige Symbian-, Windows-Phone- und BlackBerry-Smartphones sowie wenige webOS-Geräte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!