Brasiliens Tourismusbehörde Embratur schliesst Abkommen mit Google

brasil-big

Datum: 25. März 2010
Uhrzeit: 10:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Laut einer Studie von Embratur verwendeten 27,6% der Touristen, die Brasilien im Jahr 2008 besucht haben, das Internet als Informationsquelle. Im Hinblick auf die Fussball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016 hat sich Embratur dazu entschlossen, den brasilianischen Tourismus mittels des Internets zu promoten, insbesondere über Online-Werbung und soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Hi5 und Flickr.

Dank einer Vereinbarung zwischen Embratur und Google kombinieren diese einen Werbekanal mit Videos von 88 Reisezielen in Brasilien in insgeamt 69 Sprachen. Audiovisuelle Information mit den geografischen Daten des ausgewählten Reisezieles stehen mit Hilfe von Google Maps auf einem personalisierten Portal von YouTube zur Verfügung. Auf das neue Portal werden ständig weitere neue Videos hochgeladen, berichtete das Brasilianische Fremdenverkehrsamt (Embratur). Nach einer Untersuchung von Embratur verwendeten 27,6% der Touristen, die Brasilien im Jahr 2008 besucht haben, das Internet als Informationsquelle.

„Dieses innovative Instrument kommt sowohl dem Touristen zugute, der sich bereits zu seiner Reise nach Brasilien entschieden hat, wie demjenigen, der noch recherchiert und sich für Brasilien in Abhängigkeit von dem entscheidet, was er auf dem Portal sieht“, teilte Jeanine Pires, Präsidentin von Embratur mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!