Studentenproteste in Venezuela: Hunderte demonstrieren vor dem Opernhaus in Sydney

protest-sydney

Demonstranten vor dem Opernhaus in der australischen Hauptstadt Sydney (Foto: Twitter)
Datum: 18. Februar 2014
Uhrzeit: 10:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Weltweit kommt es zu Sympathiekundgebungen für die gegen die Regierung demonstrierenden Studentenbewegungen in Venezuela. In Lateinamerika protestierten Tausende Menschen in Brasilien, Peru, Chile, Kolumbien, der Dominikanischen Republik und Mexiko gegen die Polizeigewalt und unterstützten die Studenten in ihrem Heimatland mit Bannern und Spruchbändern. Mehrere hundert Venezolaner versammelten sich am Montagabend (17.) Ortszeit auf dem Times Square in New York City und vor dem Opernhaus in der australischen Hauptstadt Sydney. Sie protestierten gegen die Regierung und forderten internationale Aufmerksamkeit für die Situation in ihrem Heimatland.

sidney-venezolanos

„Wir fordern die Freilassung der Gefangenen, ein Ende der Repressionen und der weit verbreiteten Gewalt, die in den letzten Jahren zugenommen hat und sich immer stärker auf das Leben unserer in Venezuela lebenden Eltern auswirkt. Heute sind wir hier, um mit unseren Protesten das Recht auf Freiheit in unserem Land zu verteidigen“, bekräftigt Samantha Serna, eine der Organisatoren der Veranstaltung.

Die rund 200 Demonstranten in Sydney trugen während der friedlichen Kundgebung Spruchbänder, sangen die venezolanische Nationalhymne und trugen Banner wie „SOS Venezuela“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!