Krise in Venezuela: „Söldner“ aus dem Nahen Osten festgenommen – Update

gouverneur

Gouverneur des Bundesstaates Aragua, Tareck el Aissami (Foto: AVN)
Datum: 24. Februar 2014
Uhrzeit: 16:41 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Während einer Rede vor dem Miraflores sprach Venezuelas Präsident Maduro erneut von einem Staatsstreich gegen seine Regierung. Nach seinen Worten wollen die Imperialisten die erfolgreichen Revolution beenden. Ebenfalls vertrat er die Meinung, dass die „gewalttätigen Aktionen im Land immer weniger werden“.

„Heute haben wir einen Söldner aus dem Nahen Osten im Bundesstaat Aragua gefasst. Er wollte Autobomben vorbereiten. Was wird die Opposition wohl dazu sagen, dass wir einen Terroristen gefasst haben“, so Maduro. Diosdado Cabello, Präsident der Nationalversammlung, wird „in den nächsten Stunden untrügliche Beweise präsentieren“. Bereits in der Vergangenheit wurden in Venezuela zahlreiche „Söldner“ gefasst, die in Wahrheit Urlauber aus Europa und den USA waren.

miami-venezuela-faschisten-putsch

Update 25. Februar

Bevor Diosdado Cabello Details zur Festnahme eines „Söldners“ bekannt geben konnte, twitterte der Gouverneur des Bundesstaates Aragua, Tareck el Aissami. “JAYSSAM MOKDED und zwei weitere Personen wurden um 16:00 Uhr in Maracay festgenommen“. Demnach hatten die Männer eine „beeindruckende“ Menge an Bargeld bei sich, ein Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Weltenbummler

    Wahrscheinlich einen Söldner aus Kuweit der es auf das Venezoelanische Öl abgesehen hat…..

    Ich kann es bald nicht mehr hören. Wann erkennt Maduro endlich das er nur zwei Möglichkeiten hat. Entweder er verpi… sich klammheimlich, oder er hängt irgendwann an einer Laterne in Caracas

  2. 2
    Soledad

    Jepp. Meldung für alle Volldoofen Linken in Deutschland.

  3. 3
    Marlene Bertone

    Oh, das du doch den parteintern finanzierten schmuddelblättchen wie amerika 21 auch weh.

  4. 4
    Mannfred Knobloch

    Logisch. Freiwillig würde für dieses Dre…..blatt niemand schreiben.

  5. 5
    Marvin Scott

    Eigentlich ist der Diosdado zu bedauern, wenn er noch Beweise bringen soll für den Scheiss, den sein Kumpel verzapft.

  6. 6
    Martin Bauer

    Es kann ja durchaus sein, dass einer der zahlreichen Al Kaida Terrositen, die Chávez vor Jahren per Conviasa A340-200 ins Land geholt hat, nun zu den „Guten“ übergelaufen ist…

  7. 7
    Don Cacique

    Diosdado ist zu bedauern,man hat ihm einen noch grösseren Dilletanten vor die Nase gesetzt.Es ist unglaublich,das sich eine ganze Partei einen solchen Unsinn auf die Fahnen schreibt.
    An den Worten erkennt man Toren ,wie den Esel an den Ohren.

  8. 8
    Don Cacique

    Sorry ,
    An den Worten erkennt man den Toren ,wie den Esel an den Ohren.

  9. 9
    Lobito gris

    Ich trinke nur noch Venezuela libre…

  10. 10
    Alba

    Ja, ja, und Marsmenschen haben auch schon die Vororte von Caracas invadiert, der Heroe Maduro stellt sich mit seinen tapferen Mannen und singt „kommt ein Vöglein geflogen“….
    Ist alles zum Heulen, wie konnte es eigentlich geschehen, dass man diesem Regime so lange die Treue gehalten hat? Das muss sich das venezolanische Volk eines Tages schon mal zur Frage machen. Ist doch irre, jetzt schon der 2. Irre an der Macht, wie lange wird er sich wohl halten? Und dies alles in unserem Jahrhundert, nein, die Menschen lernen nicht´s, Da hatten sie Stalin, Mao, Hitler, Mussolini, und noch so viele mehr die gezeigt hatten, dass ein „issmus“ nichts bringt und immer wieder fallen sie darauf rein. Traurig. Wenn dieser Spuk vorbei ist, dann hoffe ich nur, dass mal ein einigermassen anständiger an die Macht kommt, nicht dass sie von einem Extrem ins nächste verfallen, wäre nicht undenkbar, bei dieser Leichtgläibigkeit. Nun, ja, muss auch erst mal soweit sein und das hoffentlich bald, frage mich oft, wie lange halten die da drüben noch durch? Jedenfalls wünsche ich ihnen ein schnelles Ende dieser Diktatur und dann eine einigermassen normale Regierungsform und Regierung, ganz so schlecht leben wir in unserem Europa ja nun auch wieder nicht, also lieber so, als was dort abgeht.

  11. 11
    Der Bettler

    Geschehen konnte das alles,weil ein Großteil der Bevölkerung genau so blöd ist wie ihr Präsident.Gleich und gleich gesellt sich gerne.

  12. 12
    Tinu

    soso, da kommt plötzlich ein Terrorist von irgendwoher hervor???

    also der Blick für die Realität hat dieser Trottel ja schon gar nie gehabt, aber was glaubt der eigentlich, wer ihm diese Scheisse noch glaubt??

    sowas ist einfach nur traurig, dieser Typ gehört geteert und gefedert

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!