Venezuela – Genf: Opposition will Lügengeflecht des Regimes aufdecken

venezuela

Regime sagt nicht die Wahrheit (Foto: Archiv)
Datum: 03. März 2014
Uhrzeit: 17:33 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Außenminister Elías Jaua hat am Montag (3.) dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf angebliche Pläne über einen Staatsstreich vorgelegt und “eine Kampagne der Falschheit” gegenüber Venezuela angeprangert. Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski hat nun angekündigt, gegen das Lügengeflecht vorgehen zu wollen.

„Wir haben die UN gebeten, über die Wahrheit berichten zu dürfen. Die Lügengeschichte des Regimes werden wir entlarven“, twitterte der Gouverneur des Bundesstaates Miranda. Gleichzeitig kündigte er für die gesamte Woche landesweite Proteste an.

Das Ansinnen von Minister Jaua belegt, dass sich das linksgerichtete Regime jenseits der Realität befindet. Fotos, Videos und Berichte ausländischer Journalisten belegen, dass das Militär Demonstranten zusammengeprügelt und selbst vor Priestern nicht halt macht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Don Cacique

    Realitätsverlust,ist ja noch harmlos ausgedrückt.Was diese Regierung macht ,erinnert mehr an das Lied von Pippi Langstrumpf!

  2. 2
    Don Cacique

    Ich vergaß, diese ach so gescheite Regierung möge sich doch ein neues Volk suchen,

  3. 3
    Alba

    Ich verstehe nicht so ganz, warum man diesen Elías J. nicht vor die Tür setzt, der verarscht die UN und die hören noch zu? Sehen die keine Videos, Fotos, Beweise werden nicht vorher eingesehen um diesen Herrn gleich beim Empfang in seine Schranken weisen zu können?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!