Mexiko: „Zebresel“ im Zoo von Reynosa geboren

zebresel

"Khumba" ist der erste Zebroid, der in Mexiko geboren wurde (Foto: Notimex)
Datum: 24. April 2014
Uhrzeit: 12:20 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Ein putzmunteres „Zebresel“-Fohlen ist das Ergebnis einer Zufallsliaison zwischen einem Esel und einem Zebra in Mexiko. Bereits am 21. April erblickte „Khumba“ im Zoo von Reynosa, einer Grenzstadt im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas, das Licht der Welt. Laut Zoodirektor Alfredo Moreno Ricart ist dies der erste Zebroid, der in Mexiko geboren wurde. Bereits im Juli 2011 war auf Kuba ein „Zebresel“ geboren worden.

“Rayas”, die Mutter des Fohlens, wurde traditionell zusammen mit anderen Tieren (Kamele, Bisons, Strauß, Büffel) auf einem Bauernhof ähnlichen Gehege innerhalb des Zoos gehalten. Dabei paarte sie sich mit dem Albino-Eselhengst “Ignacio”. Das „Ergebnis“ ist inzwischen knapp 70 Zentimeter groß und bringt etwa 30 Kilo Gewicht auf die Waage.

Als Zebroide werden Hybriden aus Kreuzungen zwischen Zebra und anderen Tieren der Gattung Pferde bezeichnet. Eine Kreuzung zwischen Zebra und Esel wird als Zebrule, oder eingedeutscht als Zesel oder Zebresel, bezeichnet. Wie die meisten Hybriden aus verschiedenen Arten, wie zum Beispiel Maultiere und Maulesel, sind auch Zebroide meist nicht fortpflanzungsfähig, da die Chromosomenzahlen der Elterntiere nicht übereinstimmen. Die erste erfolgreiche Kreuzung von Zebra und Pferd gelang Ilja Iwanowitsch Iwanow in Russland.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!