Elf Tote nach starken Regenfällen im Süden von Brasilien

curitiba

"Land unter" in Curitiba (Foto: TV-Screen)
Datum: 12. Juni 2014
Uhrzeit: 06:15 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Starke Regenfälle haben am Wochenende im Süden Brasiliens zu schweren Überschwemmungen und Verwüstungen geführt. Nach Angaben des Amtes für Zivilverteidigung sind im Bundesstaat Paraná 560.000 Menschen von den Folgen der Unwetter betroffen, Zehntausende Personen mussten in Notunterkünften untergebracht werden – elf Menschen kamen ums Leben.

In der Landeshauptstadt Curitiba, einer der 12 Austragungsorte der am Donnerstag (12.) beginnenden „Fußball-Weltmeisterschaft 2014“, sind 16.800 Menschen betroffen, 480 wurden aus ihren Häusern vertrieben. Insgesamt mussten in den im Westen an Argentinien und Paraguay grenzenden Bundesstaat 28.701 Personen aus ihren Behausungen flüchten, 4.800 suchten in Notunterkünften Zuflucht. Nach vorläufigen Schätzungen liegt der verursachte Schaden in Paraná bei 227 Millionen US-Dollar.

Mit über 350 Millimeter regnete es in der südlichen Region in zwei Tagen so viel wie sonst in drei Monaten. Über 100 Munizipien der beiden Bundesstaaten Paraná und Santa Catarina haben den Notstand ausgerufen. Betroffen von den Folgen der starken Regenfälle sind indes weit mehr. Der Nationalpark Foz do Iguaçu musste teilweise gesperrt werden. Wassermassen rissen dort Teile der Besucherstege und einer Plattform mit sich. Gemessen wurde ein Rekord-Wasservolumen von 45,7 Millionen Liter pro Sekunde, das 30 mal über dem Normalwert liegt. Am Wasserkraftwerk Itaipu mussten aus Sicherheitsgründen zwei der drei Schleusen geöffnet werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!