Vorbeugungskampagne: General Motors ruft 3.700 Autos in Venezuela zurück

cruze

Mögliche Probleme mit der Vorderachse (Foto: GM Venezuela)
Datum: 07. Juli 2014
Uhrzeit: 07:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Rahmen einer Vorbeugungskampagne hat der amerikanische Autohersteller General Motors rund 3.700 Fahrzeuge im südamerikanischen Land Venezuela zurückgerufen. Laut einer Erklärung von General Motors Venezolana (GMV) handelt es sich bei den Autos um das Model „Cruze LT“ ((Modelljahr 2012). Die Viertürer mit Automatik-Getriebe wurden im Jahr 2013 zusammengebaut und könnten Probleme mit der Vorderachse bekommen. Demnach könnte die vordere rechte Seitenachse unter bestimmten Fahrbedingungen brechen, so dass das Auto die Bodenhaftung verliert.

Unfälle, Tote und viele ungeklärte Fragen: Knapp 28 Millionen Autos hat der US-Hersteller General Motors seit Jahresbeginn zurückgerufen. Ende Juni kündigte GM die Aussetzung der Verkäufe der Cruze-Modelle 2013 und 2014 in den USA an, nach dem ein möglicher Defekt im Airbag-System erkannt wurde. Das Unternehmen hat in diesem Jahr einen Fonds von 2,5 Milliarden US-Dollar bereit gestellt,um eine Reihe von Kundenforderungen zu befriedigen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!