Lateinamerika – Wien: „Filmfestival GAFFA“ zeigt, was Jugendliche bewegt

gagfa

"Filmfestival GAFFA": Filme im Original mit Untertitel (Foto: GAGFA)
Datum: 05. September 2014
Uhrzeit: 14:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Von 25. bis 30. September läuft im cinemagic in der Wiener Urania zum 8. Mal GAFFA, das Internationale Filmfestival für junge Leute. Auf dem Programm stehen österreichische Erstaufführungen, preisgekrönte Jugendfilme und Filmgespräche mit Gästen. Im Mittelpunkt von GAFFA stehen Filme mit Themen, die junge Menschen bewegen: Liebe, Sexualität, Selbstfindung, Musik und alles, was sonst noch zum Erwachsenwerden dazugehört. Um dem jungen Publikum ein authentisches Filmerlebnis zu ermöglichen, zeigt das cinemagic die Filme im Original mit Untertitel. Eine Jugendjury vergibt Preise für den Besten Film und die Besten DarstellerInnen, das Publikum den Publikumspreis. www.gaffa-filmfestival.at

Mit GAFFA um die Welt
Die Festival-Filme kommen heuer aus Großbritannien, Polen, den Niederlanden, Österreich, Lateinamerika und Skandinavien. Der Eröffnungsfilm God help the girl ist das heiß erwartete Debüt von Stuart Murdoch, dem Mastermind der schottischen Indie-Lieblinge Belle & Sebastian. Die Coming-of-age-Provinz-Komödie Turn me on aus Norwegen, das bittersüße Selbstfindungs-Musical Trauere nicht um Göteborg aus Schweden sowie das Familiendrama The Secret aus Dänemark zeigen, dass Skandinavien ein Garant für starke Jugendfilme ist. Son of Trauco aus Chile und Mateo aus Kolumbien führen in fremde (Jugend-)Lebenswelten nach Südamerika, wo die Kraft von Kunst und Mythen die jugendlichen HeldInnen stärkt.

Musik, Liebe und die Frage nach dem Ich
Das cinemagic schafft mit der GAFFA-Filmauswahl eine Balance zwischen Ernst und Humor sowie Härte und Leichtigkeit. Thriller und Dramen wechseln sich mit Musicals, Romanzen und Coming-of-Age-Komödien ab. Lachen und Weinen liegen dabei oft nah beieinander. Schonungslose Bilder legen Tabus frei, so wie in den beiden starken Filmen aus den Niederlanden: Boys ist eine sensible Auseinandersetzung mit dem Erwachen der ersten (homosexuellen) Liebe und dem inneren Kampf dagegen. Im Drama Regret! (ausgezeichnet mit dem European Young Audience Award) wird David Zeuge, wie sein Mitschüler Opfer von Mobbing wird und schwankt bis zum Schluss zwischen Feigheit, Gewissensbissen und zaghafter Courage.

Tempo von Stefan Ruzowitzky
Erstmals wirft GAFFA einen Blick zurück in die Österreichische Jugend- und Filmszene der Wilden Neunziger. In Stefan Ruzowitzkys Debüt Tempo (1996) radelt und tanzt sich Fahrradbote Jojo (Xaver Hutter) zum Elektro-Soundtrack von Pulsinger, Tunakan und Kruder die Seele aus dem Leib.

Festival-Gäste und musikalische Live-Acts
Folgende Gäste sind heuer bei GAFFA mit dabei: Mateusz Wieclawek und Eliza Rycembel, HauptdarstellerInnen von The Word, Maria Peters Drehbuchautorin von Regret! sowie Hauptdarsteller Xaver Hutter und Regisseur Stefan Ruzowitzky (noch keine fixe Zusage) zur Retrospektive von Tempo. Musikalische Unterstützung gibt es am Eröffnungsabend von Singer-Songwriter Robi Faustmann und DJ Marky Mushroom. Das Kammerjazz-Duo Sain Mus sorgt für die musikalische Begleitung der Preisverleihung.

wienXtra veranstaltet und koordiniert Freizeitaktionen für Kinder, Familien und Jugendliche, bietet Infor-mation, Beratung und Bildung zu Kinder- und Jugendthemen und Aktionen für Schulen. wienXtra arbeitet für die Stadt Wien und in enger Kooperation mit der MA 13 – Fachbereich Jugend. www.wienXtra.at

GAFFA – 8. Internationales Filmfestival für junge Menschen
Do, 25.09. bis Di, 30.9.2014
wienXtra-cinemagic in der Urania (Uraniastraße 1, 1010 Wien)
www.gaffa-filmfestival.at
www.facebook.com/GaffaFilmfestival

Filmgespräche mit Gästen
Fr, 26.9., 21:15: Hauptdarsteller Xaver Hutter und Regisseur Stefan Ruzowitzky (noch keine fixe Zusage) zur Retrospektive von Tempo

Sa, 27.9., 19:15 und So, 28.9., 15:00: Mateusz Wieclawek und Eliza Rycembel, HauptdarstellerInnen von The Word

So, 28.9., 17:30 und Mo 29.9., 15:00: Maria Peters, Drehbuchautorin von Regret!

Musikalisches Rahmenprogramm
Eröffnung Do, 25.9., 19:30: Singer-Songwriter Robi Faustmann und DJ Marky Mushroom
Preisverleihung Di, 30.9., 19:30: Kammerjazz-Duo Sain Mus

Tickets
Reservierung unter Tel.: 4000-83 400 oder cinemagic(at)wienXtra.at
Kassa jeweils eine Stunde vor Beginn
Normalpreis: 6 €
Jugendliche bis 25: 4,50 €
SchülerInnengruppen: 3,50 €
Festivalpass: 22 €

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!