Venezuela: Inländische Fluggesellschaften in einem Zustand der permanenten Krise

airline-venezuela

Etwa 50% der Flugzeuge bleiben aufgrund mangelnder Wartung und dem Fehlen von Ersatzteilen am Boden (Foto: Archiv)
Datum: 29. November 2014
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die gebeutelte Wirtschaft Venezuelas gerät immer stärker in Schieflage. In einem Interview mit „Radio Union“ spricht Humberto Figuera, Präsident des Luftverkehrsverbandes „Asociación de Líneas Aéreas en Venezuela“ (Alav), von einer Katastrophe. Nach seinen Worten befindet sich die nationale Flotte in einem Zustand der permanenten Krise. Etwa 50% der Flugzeuge bleiben aufgrund mangelnder Wartung und dem Fehlen von Ersatzteilen am Boden.

„Die gesamte Branche ist schwer angeschlagen. Bis Ende Oktober dieses Jahres ist der Verkauf von internationalen Flugtickets um 50% eingebrochen. Im Jahr 2013 wurden 3.133.144 Flugtickets verkauft – zwischen Januar und Oktober in diesem Jahr nur 1,45 Millionen. Die Regierung hat die ausstehenden Schulden bei den meisten Airlines nicht bezahlt, wir befinden uns in der Warteschlaufe. Dementsprechend werden wird das Jahr 2014 genau wie im Vorjahr abschließen: Keine Lösung und Schulden in Milliardenhöhe“, so Figuera.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!