Venezuela: Regierungsagenda voll auf wirtschaftliche Stabilisierung ausgerichtet

maduro

Präsident Maduro bei seiner Ansprache (Foto: Miraflores)
Datum: 24. Dezember 2014
Uhrzeit: 13:06 Uhr
Leserecho: 11 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro will die Wirtschaftskriese im südamerikanischen Land verstärkt bekämpfen und hat eine Reihe von Maßnahmen angekündigt. Gleichzeitig bekräftigte er, dass das von einer Dauerkrise gebeutelte Land trotz der rasant gefallenen Erdölpreise seinen internationalen Verbindlichkeiten nachkommen und die soziale Entwicklung des Landes beibehalten werde. Das Staatsoberhaupt sprach erneut von einem Wirtschaftskrieg, den internationalen Ratingagenturen warf er eine Förderung der Finanzblockade vor.

Demnach will der linksgerichtete Regierungschef eine neue Instanz schaffen, welche die gesamte Produktion, Industrie und Handel des Landes bewerten soll. Im kommenden Jahr 2015 wird die Regierungsagenda voll auf wirtschaftliche Stabilisierung ausgerichtet. „Wir werden die Industrie, Lebensmittelindustrie und Agrarproduktion vorantreiben“, betonte das Staatsoberhaupt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Mango

    Ha, Ha , Ha . oder, ja , ja , ja oder Lach, Lach, Lach

    • 1.1
      der Sachse

      Mango, Du hast ja recht. Ist zum lachen, wenn es nicht so traurig waere. Meine Familie und ich leben in Caracas und bekommen Alles hautnah mit. Ich habe keine Angst, aber das Jahr 2015 wird fuer alle die in V. leben ein hartes Ueberlebensjahr. Der Schwiegersohn meiner Kollegin in der Firma wurde an seinem 24. Geburtstag vom Motorad geschossen. Ein Menschenleben ist hier nichts mehr wert. Die Ankuendigungen des MadBurro sind doch nur leere Worthuelsen, diese Vpfosten bringen nichts. Ich bin nur Gast in diesem doch so schoenen Lande, habe aber einen Kopf zum denken. Meine Frau ist Venezulanerin. Bei aller Landes- und Vaterlandsliebe haben wir trozdem einen Plan-B. Frohes Fest und Prosit Neujahr fuer alle Forenschreiber, die keine „Schaumschlaeger“ sind. Fuer die „Schaumschlaeger“: fangt esndlich an zu denken und lauft den Rattenfaenern nicht weiter nach!!!

      • 1.1.1
        Mango

        Lache nur über die Dummheit, die dieser Vollpfosten von sich gibt. Lebe auch hier in Venezuela, wurde schon einige male hier im Haus überfallen. Habe Glück gehabt das ich noch lebe, die Nachbarn haben mir gesagt, das sie mich am Leben liesen, denn sie glaubten ich kenn sie nicht. Habe sechs Zähne verloren. Es gäbe noch viel zu erzählen.
        Aber wünsche euch allen Frohe Weihnachten

  2. 2
    Inge Alba

    Das heisst, die Ärmel hochkrempeln“ und an die Arbeit. – Nur – welche Arbeit? Wenn der Arbeiter keinen Arbeitsplatz mehr hat? Ah, ja, der Staat beschäftigt nun die gesamte Bevölkerung, was für Arbeit hat er denn zu vergeben? Da liegen ganze Fabriken brach, ja, aber keiner weiss wie es funktioniert, scheinbar fehlen so ein paar „Ausbeuter“ die es dem Volk erst zeigen müssen? Oder kann es einer aus der Regierung vor machen????? Nein, die wissen nur wie man das Geld ausser Landes schafft und in Florida sich ein kleines Häuschen für ein paar Millionen ergaunert.
    Ja, Maduro, du hast einen SchxxxxJob übernommen, voll in die Schxxxx gegriffen, mit dir selbst und dem Regierungspersonal, jetzt siehst du erst, dass das Regieren nicht sooooo einfach ist, etwas Hirn gehört scheinbar doch dazu?? Nun, mach noch ein paar Monate weiter und dann gibst du ja vielleicht freiwillig den Job zurück?? Nimmt dir keiner übel, mal ganz ehrlich Nicolás, die Mehrzahl kann es auch nicht, du stehst nicht alleine als Versager da, das mussten sich schon ganz andere eingestehen, ja, manche haben dann auch wieder mehr Glück als du, bist halt ein Unglückswurm, Pech.

  3. 3
    Venezuela

    „Demnach will der linksgerichtete Regierungschef eine neue Instanz schaffen, …“
    darin sind sie gut
    „eine Förderung der Finanzblockade“
    wer hier wen oder was blockiert, kann jeder sehen, der keine rosa Brille trägt
    “Wir werden die Industrie, Lebensmittelindustrie und Agrarproduktion vorantreiben”
    das wird schon seit Jahren versprochen und seit dem geht es steil bergab
    „seinen internationalen Verbindlichkeiten nachkommen und die soziale Entwicklung des Landes beibehalten werde“
    das werden wir sehr bald sehen

    trotz allem allen ein frohes Weihnachtsfest

  4. 4
    Marvin Scott

    Meiner Meinung nach kann nicht von Pech die Rede sein. Ich denke, das ist ironisch gemeint. Ist einfach Wahnsinn, dass ein Land mit diesem Erdölreichtum so in den Dreck gefahren wird. Wo Ideologien überhand nehmen, scheinen sich die Vernunft und der Pragmatismus zu verabschieden. Möglicherweise ist es nicht nur die Ideologie sondern auch mangelnde Bildung und vielleicht noch mehr, was den Herrschenden fehlt.

    • 4.1
      Martin Bauer

      Es ist keine Misswirtschaft, die das Land in den Ruin treibt, sondern der konsequenteste und dreisteste Raub der Menschheitsgeschichte von allem, was Land und Volk an matriellen Werten sein Eigen nannte. Die PSUV-Bande lässt keinerlei Devisen-Einnahmen ins Land, sondern lenkt alles auf private Auslandskonten. Sie demontiert eine Firma nach der anderen, einen Wirtschaftszweig nach dem anderen und verleiben sich alle Werte ein. Sie enteignen und verkaufen alles was Wert hat, ohne jede Rücksicht auf das Morgen, ohne Ausblick auf die Zukunft. Die gehen freiwillig niemals, so lange noch etwas aus Venezuela raus zu quetschen ist. Sie tun das in einer Weise, die Land und Volk auf Dauer kein Überleben ermöglichen. DIes ist der gute Teil der Geschichte, denn es zeichnet sich deutlich ab, dass sie sich nicht auf eine Dauerherrschaft einrichten, wie in Kuba und Nord Korea. Denn sie rauben dem Land jede Existenzgrundlage. Anscheinend ist ihre Strategie, sich die Taschen zu füllen, bis nichts mehr bleibt, und dann das Weite suchen, in den lebenwerten Teilen des Globus. – Dagegen gibt es nur zwei Mittel: Die Typen überall auf der Welt enteignen und ächten, oder gleich im Heimatland eliminieren und entsorgen.

  5. 5
    fideldödeldumm

    Mich wundert’s immer wieder, dass die Leute neben diesem Trottel so ernsthaft bleiben können. Normal müssten die vor Lachen doch unter dem Tisch liegen.

  6. 6
    Herbert Merkelbach

    Die ganze chavistische kriminelle Kleptokratenbande müsste für „vogelfrei“ erklärt werden. Straffreiheit für das Beseitigen jedes dieser Bandenmitglieder. Überall auf dieser Welt.

  7. 7
    deutschvenezolano

    …bin ja mal gespannt, wann die ersten der roten Saubande vom Volk gelüncht werden.

  8. 8
    fideldödeldumm

    Die deutsche Presse wacht auch langsam auf:
    http://m.rp-online.de/politik/ausland/venezuela-wie-ein-reiches-land-zerfaellt-aid-1.4708791

    Dies wird noch weniger Touristen veranlassen in dieses Land zu reisen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!