Chile: Touristen aus Deutschland tot aufgefunden

gope

Suchaktion war erfolgreich (Foto: GoB)
Datum: 01. Februar 2015
Uhrzeit: 14:12 Uhr
Ressorts: Chile, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mitarbeiter der chilenische Forstbehörde „Corporación Nacional Forestal“ (CONAF) haben die Leichen der seit dem 21. Dezember 2014 vermissten deutschen Touristen Roland Hüskes (57) und Dorothee Dorner (41) in einer Schlucht des Vulkans Llaima in der Region La Araucanía gefunden. Die Einsatzkräfte gehen davon aus, dass die Touristen Opfer einer Lawine wurden. Die sterblichen Überreste wurden auf einer Höhe von 2.800 Metern gefunden, Hinweise zum Fundort kamen vom Sohn der Vermissten.

Der „Volcán Llaima“ ist ein 3.125 Meter hoher Stratovulkan in Süd-Chile im Nationalpark Conguillío, 100 km östlich von Temuco nahe der Stadt Curacautín. Er ist einer der aktivsten Vulkane in Chile. Beim Ausbruch am 1. Januar 2008 mit einer 3.000 Meter hohen Rauchsäule wurden mehrere Touristen von der Lava eingeschlossen. Im Rahmen einer Rettungsaktion konnten 54 Touristen evakuiert werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!