Venezuela gedenkt Hugo Rafael Chávez Frías

chavez-maduro

Hugo Rafael Chávez Frías war einer der populärsten Staatenlenker in Lateinamerika (Foto: Twitter)
Datum: 05. März 2015
Uhrzeit: 11:39 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Ex-Präsident Hugo Rafael Chávez Frías ist nach Angaben der Regierung am 5. März 2013 in Caracas einem Krebsleiden erlegen. Von 1999 bis zu seinem Tod 2013 war er Staatspräsident des südamerikanischen Landes und einer der populärsten Staatenlenker in Lateinamerika. Zum Gedenken an den bolivarischen Führer, der sich in seiner Programmatik stets auf sein Vorbild Simón Bolívar und dessen Einsatz für ein vereintes Südamerika berief, startet die Regierung ein „Intensiv-Programm“ in den wichtigsten Städten des Landes.

Nach Angaben von Ernesto Villegas, Regierungschef des Capital Districts von Caracas, beginnt die Feier in der Nacht zum Donnerstag mit einem Feuerwerk. Zusätzlich werden im ganzen Land „antiimperialistische Tribünen“ aufgebaut. Präsident Nicolás Maduro, dem Chávez bereits in Gestalt eines Vogels erschienen ist, wird die Grabstätte des „ewigen Comandante“ besuchen. Auf allen Straßen des Landes wird die Nationalhymne zu hören sein, die Feierlichkeiten sollen zehn Tage dauern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    OK 10.Tage Feierlichkeiten das der Anrichter der ganzen Schei… ins Gras gebissen hat.
    Man o man dann müssen die V. wieder zur Arbeitstherapie weil sie vergessen haben
    was Arbeiten ist.
    Es wird nix helfen Mad deine xxxxxxxxxx sind schon verpfändet für den großen Qualsieg äää
    Wahlsieg.

  2. 2
    babunda

    immer diese lügen, chavez ist schon im dezember gestorben. warum verherrlicht man diesen totengräber von venezuela, der hat das land ins elend gestürzt.

    • 2.1
      der Sachse

      Um sich selber zu verherrlichen und in der Hoffung mit „Chavez for ever“ ihre Pruende sichern zu koennen. Ist ja reine Vorlksverars__e. Der Glauben wird der Menschen wird gnadenlos benutzt (ausgenutzt). Was willste machen, so sind die Menschen hier. Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Bis das Volk hier nicht auf den Trichter kommt, das sie ausbe- und benutzt werden und dieses Zustand auch mit aller Konsequenz veraendern = „Chavez for ever“.

  3. 3
    Martin Bauer

    Populär war der nur ganz kurze Zeit. Spätestens seit den von ihm angeordneten Massakern von 2002, bei dem u.a. die Belegschaft eines Radio-Senders an ihren Arbeitsplätzen durch Maschinengewehrgarben abgeschlachtet wurde, war der Verbrecher der Mehrheit des Volkes tief verhasst. Wer das Gegenteil behauptet, sitzt ist Opfer oder Verbreiter roter Propagandalügen.

  4. 4
    Der Bettler

    Bis zu dem Baumwipfeln weiß jeder Affe im Urwald,daß Chavez schon ende Dezember gestorben ist,
    was die internationalen Leichenpräparierer auch indirekt bestättigt haben.Nur die Venezolanos anscheinend nicht.Die cubanischen Götter in weiß haben es auch nicht hingekriegt ihn haltbar zu machen,gott sei Dank. Das ganze Land mit seinem Volk besteht nur mehr aus Lug und Betrug.Was gibt es also zu feiern? Einen Unmenschen,der das Land in den Ruin geführt hat ? Dann feiert mal schön ihr Dummis !

  5. 5
    fideldödeldumm

    Was kann ich mir denn unter „antiimperialistische Tribünen” vorstellen?

    Gibt es 10 Tage wenigstens Freibier oder wird das auch nicht mehr produziert?

  6. 6
    Herbert Merkelbach

    Wie bereits vor sehr geraumer Zeit hier in diesem Forum von formuliert: Zu seinem Gedenktag werden viele sagen: ach was war das unter Chavez schön, wir hatten alles. Unter Maduro hat sich das Ganze verschlechtert.
    Dass der Großgalaktiker, der Erlöser der Menschheit an dem ganzen Elend, das über Venezuela eingebrochen ist, die größte Schuld trägt, dass wollen diese „Verdummten“ nicht wahrhaben. Sie werden es auch nie begreifen.

  7. 7
    Der Bettler

    Von wegen Freibier,wenn wir Glück haben 10 Tage lang kein Ley seca.

    • 7.1
      Martin Bauer

      Das kommt danach, zu Ostern! Aber es wird ohnehin jede Flasche etwas mehr kosten als die vorherige, solange es noch Bier gibt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!